Elektromobilität Nissan arbeitet an Leaf-Brüdern

Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Christian Otto

Nissan will einem Medienbericht zufolge sein E-Auto-Angebot erweitern. Neben dem Leaf und dem Elektro-Transporter e-NV200 sollen weitere Stromer-Modelle folgen.

Firma zum Thema

Der Nissan Leaf soll nicht das einzige Elektro-Modell der Japaner bleiben.
Der Nissan Leaf soll nicht das einzige Elektro-Modell der Japaner bleiben.
(Bild: Nissan)

Nissan denkt offenbar über einen kleinen Bruder für das kompakte Elektroauto Leaf nach. Wie das britische Magazin "Auto Express" unter Berufung auf einen hochrangigen Manager berichtet, könnte das Modell vor allem in Europa das Stromer-Portfolio der Marke ergänzen. Als Teilespender für den Antrieb kommt die nächste Generation des Kleinwagens Zoe von Allianzpartner Renault in Frage, die für 2017 erwartet wird. Alternativ ist dem Bericht zufolge auch ein kleiner Crossover denkbar, der die Technik des Nissan Leaf nutzen könnte.

Neue Leaf-Generation Ende 2016

Nissan setzt konsequent auf die Elektromobilität, verzichtet bislang weitgehend auf Hybridmodelle. Bereits Ende kommenden Jahres dürfte sich die neue Generation des Leaf ankündigen, die dann über 300 bis 400 Kilometer Reichweite verfügen könnte. Zum Jahrtausendwechsel könnte dann ein elektrischer Crossover folgen, Mitte des neuen Jahrzehnts auch ein elektrischer Sportwagen. Wie dieser im Extremfall aussehen könnte, haben die Japaner mit dem kürzlich vorgestellten Bladeglider gezeigt, einem pfeilförmigen Dreisitzer.

(ID:44289925)