Interieur Nissan-Interieur warnt vor Dehydration

Redakteur: Christian Otto

Die Konzentration von Fahrern nimmt bei zu geringer Flüssigkeitszufuhr nachweislich ab. Um vor Dehydration zu warnen, nutzt Nissan intelligente Materialien und verbaut diese in Sitz und Lenkrad.

Firmen zum Thema

Die gelbe Färbung der Sitze zeigt an, dass eine Dehydration des Fahrers vorliegt.
Die gelbe Färbung der Sitze zeigt an, dass eine Dehydration des Fahrers vorliegt.
(Bild: Nissan)

Nissan will Autofahrer künftig vor Dehydration und deren gefährlichen Auswirkungen auf die Fahrsicherheit warnen. Dafür hat der japanische OEM eine Technologie zur Erkennung von Austrocknung entwickelt. Inspiriert durch die Gesundheitsindustrie, nutzt Nissan dafür sogenannte intelligente Textilien.

Gemeinsam mit der niederländischen Designermarke Droog wurde die Technik zur Schweißerkennung „SOAK“ dafür in den Nissan Juke integriert. Auf Lenkrad und Vordersitze aufgebracht, soll das System den Fahrer durch Farbwechsel darauf hinweisen, wenn er mehr trinken muss – Gelb zeigt dabei Dehydration, Blau den optimalen Zustand.

Bestätigung durch mehrere Studien

Nissan sieht in diesem Bereich Handlungsbedarf und weist auf diverse wissenschaftliche Abhandlungen hin: Eine Studie des European Hydration Institute, die von der Loughborough Universität in Großbritannien durchgeführt wurde, fand im Jahr 2015 beispielsweise heraus, dass Autofahrer, die nur einen Schluck Wasser (25 ml) pro Stunde trinken, doppelt so viele Fehler machen, wie Fahrer mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr. Die Anzahl der Fehler sei dabei gleichzusetzen mit den Fehlern bei einer Blutalkoholkonzentration von 0,8 Promille. Zu den häufigsten Fehlern gehören zu spätes Bremsen und das Überfahren von Fahrbahnmarkierungen

Darüber hinaus sollen zwei Drittel aller Autofahrer die Symptome eines Flüssigkeitsmangels nicht erkennen – Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, ein trockener Mund und langsamere Reaktionszeiten können allesamt darauf hindeuten. Dem entgegenzuwirken ist ganz einfach: mehr trinken. Eine Studie zweier Universitäten fand schon 2013 heraus, dass Menschen, die kurz vor einer geistigen Aufgabe einen halben Liter Wasser trinken, eine um 14 Prozent schnellere Reaktionszeit haben als diejenigen, die kein Wasser getrunken haben.

Nissan sieht sich durch diese Studien bestätigt, hat aber noch keine Pläne bekannt gegeben, die Technologie serienmäßig im Juke zu integrieren.

(ID:44941354)