Suchen

Automobilzulieferer

Nokian baut in Spanien Testzentrum für Reifen

| Redakteur: Sven Prawitz

Der Reifenhersteller Nokian Tyres baut in Spanien eine weitere Teststrecke. Dort sollen vor allem Sommer- und Ganzjahresreifen mit hohem Geschwindigkeitsindex getestet werden.

Firmen zum Thema

So soll das neue Testzentrum von Nokian nach Fertigstellung aussehen.
So soll das neue Testzentrum von Nokian nach Fertigstellung aussehen.
(Bild: Nokian Tyres)

Nokian Tyres hat mit dem Bau eines neuen Test- und Technologiezentrums in Spanien begonnen. Die feierliche Grundsteinlegung fand am Freitag (25. Mai) in Santa Cruz de la Zarza in Kastilien-La Mancha statt. Die erste Teststrecke soll kommendes Jahr fertiggestellt werden – bis zum Jahr 2020 soll das Testumfeld vollständig in Betrieb genommen sein.

Derzeit betreibt Nokian Tyres zwei Testzentren, beide liegen in Finnland: in Ivalo und Nokia. Zusammen mit der dritten Testeinrichtung mit integriertem Technologiezentrum im warmen Klima Spaniens verfügt das Unternehmen dann über eine ganzjährig nutzbare Testumgebung für Sommer-, Ganzjahres- und Winterreifen.

300 Hektar großes Areal

Auf dem 300 Hektar großen Testareal werden mehr als zehn verschiedene Teststrecken zur Verfügung stehen, um Reifen mithilfe modernster Testtechnologie auf ihre Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit hin zu überprüfen. Der Hauptfokus liegt dabei auf Sommer- und Ganzjahresreifen mit einem hohen Geschwindigkeitsindex, denn hierfür gibt es in den Wachstumsmärkten Mitteleuropa und Nordamerika eine hohe Nachfrage. Hierfür ist das Areal von einer sieben Kilometer langen ovalen Teststrecke umgeben, auf der die Reifen bei Geschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometer pro Stunde getestet werden. Die Testbahnen eignen sich für die Durchführung von Reifen-Zulassungsprüfungen, wie etwa für Nassgriff oder Rollgeräusche.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45324264)