Umsatzsteigerung Norma bleibt zuversichtlich für 2021

Autor / Redakteur: dpa / Marie Lücke

Das zweite Quartal war für den Verbindungstechnik-Spezialisten profitabel. Auf das restliche Jahr blickt das Unternehmen optimistisch.

Firma zum Thema

Norma hatte ein profitables zweites Quartal 2021.
Norma hatte ein profitables zweites Quartal 2021.
(Bild: Norma Group)

Der Hersteller von Verbindungstechnik, Norma, profitiert von der anhaltenden Erholung der Automärkte und guten Geschäften im Wassermanagement. Nachdem das Corona-Jahr dem Unternehmen Umsatzeinbußen von 12,3 Prozent bescherte, stiegen nun Umsatz und Profitabilität des Unternehmens. Das teilte der Zulieferer am Mittwoch in Maintal bei Frankfurt mit.

Die Erlöse stiegen um gut 47 Prozent auf 281,7 Millionen Euro, aus eigener Kraft legten sie um 53 Prozent zu. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) betrug 36,1 Millionen Euro nach einem Verlust von 24,6 Millionen Euro im Vorjahr. Norma profitierte auch durch Einsparungen im Zuge des laufenden Umbaus. Die entsprechende Marge betrug 12,8 Prozent.

Konzernchef Michael Schneider zeigte sich zufrieden. „Wir haben im zweiten Quartal in allen Geschäftsbereichen eine gute Performance gezeigt“, sagte der Manager. Künftig werde Norma sich stärker auf die Geschäftsbereiche Wassermanagement, allgemeine Industrieanwendungen und Elektromobilität fokussieren. Die Prognose für das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen.

(ID:47554880)