Suchen

Fahrzeugtechnik Norma Group erhält Großauftrag aus Japan

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Norma Group hat einen Großauftrag für Urea-Transportsysteme von einem japanischen Hersteller von Nutzfahrzeugen erhalten. Dafür erhöht das Unternehmen die Produktion für Kunststoffleitungen am chinesischen Standort in Qingdao.

Firmen zum Thema

Die Norma Group hat einen Großauftrag für Urea-Transportsysteme von einem japanischen Hersteller von Nutzfahrzeugen erhalten.
Die Norma Group hat einen Großauftrag für Urea-Transportsysteme von einem japanischen Hersteller von Nutzfahrzeugen erhalten.
(Bild: Norma Group)

Die Norma Group hat einen Großauftrag für Urea-Transportsysteme von einem japanischen Hersteller von Nutzfahrzeugen erhalten. Dafür will das Unternehmen von 2017 bis mindestens 2025 jährlich rund 40.000 Kunststoffleitungen zur Urea-Einspritzung am chinesischen Standort in Qingdao produzieren. Die Leitungen sind nach Herstellerangaben speziell auf den Motorkreislauf von Nutzfahrzeugen zugeschnitten: Sie verlaufen parallel zum Kühlwassersystem, nutzen dabei die im Kreislauf entstehende Wärme und benötigen daher keine elektrische Beheizung.

Urea-Lösung

Urea-Transportsysteme sind Rohrsysteme aus gewichtsreduzierten Kunststoffen. Die Leitungen zur Urea-Einspritzung und des Kühlwassersystems werden zusammen von einem Wellrohr aus Kunststoff umschlossen. Dadurch wird die vom Kühlwasser abgegebene Wärme auf die Urea-Lösung übertragen, damit diese wirksam ist. Die Lösung wird mittels eines Hochdruck-Injektors in den Abgasstrang eingespritzt. Dabei kommt es zur Abgasreinigung, der selektiven katalytischen Reduktion (Selective Catalytic Reduction, kurz SCR). In dem Prozess werden Stickoxide und Ammoniak in die Bestandteile Stickstoff und Wasser aufgespalten.

(ID:44490796)