Suchen

ZF Nummer 16

| Redakteur:

Der Spezialist für Antriebs- und Fahrwerktechnik ZF in Friedrichshafen hat jetzt seinen 16. Produktionsstandort in China eröffnet.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Der Spezialist für Antriebs- und Fahrwerktechnik ZF in Friedrichshafen hat jetzt seinen 16. Produktionsstandort in China eröffnet. Wie ZF mitteilte, hat seine 100-prozentige Tochter, ZF Sachs AG in Schweinfurt, ein Joint Venture mit der Dongfeng Shock Absorber Company in Wuhan gegründet. ZF hält 51 Prozent der Anteile, Dongfeng 49 Prozent.

Die Dongfeng Motor ist mit 40 Prozent Marktanteil in China einer der weltgrößten Hersteller von schweren Nutzfahrzeugen, heißt es in der Mitteilung von ZF. Das deutsche Unternehmen hat zunächst 1,5 Millionen Euro in das Gemeinschaftsunternehmen investiert. In dem neuen Werk sollen in Zukunft Stoßdämpfer für Nutzfahrzeuge für den chinesischen Markt gefertigt werden.

Mit 127 Mitarbeitern soll das Gemeinschaftsunternehmen im nächsten Jahr einen Umsatz von sieben Millionen Euro machen. Das Produktionsvolumen soll sich von rund 670.000 Stoßdämpfern im ersten Jahr auf über eine Million Einheiten im Jahr 2008 steigern.