Suchen

Zulieferer Oerlikon Balzers eröffnet neues Werk in der Slowakei

| Redakteur: Jens Scheiner

Mit einer Grand Opening Ceremony eröffnete Oerlikon Balzers sein erstes europäisches Kompetenzzentrum für Beschichtungen im Automobil-Bereich.

Firma zum Thema

Das neue Werk in Veľká Ida in der Nähe der slowakischen Großstadt Košice ist Teil einer umfassenden Gesamtstrategie von Oerlikon Balzers für den Automotive-Markt.
Das neue Werk in Veľká Ida in der Nähe der slowakischen Großstadt Košice ist Teil einer umfassenden Gesamtstrategie von Oerlikon Balzers für den Automotive-Markt.
(Foto: Oerlikon Balzers)

Mit dem Werk in Veľká Ida in der Nähe der slowakischen Großstadt Košice bündelt Oerlikon Balzers die Service-Angebote für die deutsche und europäische Automobilindustrie an einem zentralen Standort in Europa. Das Werk ist innerhalb des Unternehmens als größter und modernster Produktionsstandort positioniert. Es verfügt nach eigenen Angaben über Beschichtungsanlagen, vollautomatische Prüfanlagen sowie Chargier-Anlagen für Bauteile und moderne Entschichtungstechnologie für die Wartung von Halterungen und Anlagenteilen. Zusätzlich gibt es ein IT-unterstütztes Hochregallager für Rohteile und Fertigprodukte. Wie das Unternehmen mitteilte ist die Produktion bereits angelaufen. Insgesamt sind über 100 Arbeitsplätze geplant. Eine zweite Ausbaustufe ist ebenfalls bereits angedacht.

„Von Veľká Ida aus werden wir alle namhaften Automobilhersteller und -zulieferer in Europa beliefern. Der Ort selbst bietet ein gut erschlossenes Industriegebiet, die Region verfügt über hohes Fachkräftepotenzial, eine gute Verkehrsanbindung und lokale Ausbildungsmöglichkeiten“, erklärt Dr. Roland Herb, CEO des Surface Solutions Segments von Oerlikon.

Neben Veľká Ida arbeitet Oerlikon Balzers auch an zwei weiteren Automobil-Kompetenzzentren in den USA und China. Dabei kommt dem neuen Werk in der Slowakei eine Vorreiterrolle zu: Um Planungskosten zu senken, sollen die weiteren Automobil-Standorte baugleich entstehen.

(ID:43626163)