Suchen

Österreich Österreich auf Talfahrt

Redakteur: Christoph Baeuchle

Der Pkw-Markt in Österreich steht unter Druck. Der Absatz ging 2013 um 5,1 Prozent zurück. Dem Trend konnten sich die deutschen Hersteller nicht entziehen, aber es gibt auch Ausnahmen.

Firma zum Thema

Österreichische Händler hatten 2013 mit einer rückläufigen Nachfrage zu kämpfen.
Österreichische Händler hatten 2013 mit einer rückläufigen Nachfrage zu kämpfen.
(Foto: Pixabay)

Der österreichische Automarkt ist auf Talfahrt: Im vergangenen Jahr seien gut 319.000 Pkw neu zugelassen worden, teilte die Bundesanstalt Statistik Austria mit. Im Jahresvergleich bedeute dies einen Rückgang von 5,1 Prozent. Dennoch übertrifft der Absatz 2013 deutlich den 20-Jahre-Durchschnitt, der bei 305.400 Einheiten liegt.

Der Markt stellt sich noch etwas schlechter dar, wenn man die Kurzzulassungen abzieht. Die Tageszulassungen hatten mit knapp 26.200 Einheiten (plus 350 Stück im Vergleich zu 2012) einen Marktanteil von 8,2 Prozent. Insgesamt zählte das Statistikamt jedoch 92.300 Kurzzulassungen unter 120 Tagen, was einem Marktanteil von knapp 29 Prozent entspricht.

Die deutschen Hersteller zeigten in Bezug auf die Neuzulassungen kein einheitliches Bild. Mercedes-Benz (+7 Prozent auf 11.500 Einheiten) und Opel (+0,4 Prozent auf 19.500 Einheiten) lagen im Plus. Den größten Sprung schaffte Smart, allerdings auf niedrigem Niveau: Der Zweisitzer legte um ein Drittel auf knapp 1.000 Einheiten zu.

Damit konnte die Marke aus dem Daimler-Konzern Porsche hinter sich lassen. Der Absatz des Sport- und Geländewagenbauers ging um 1,1 Prozent auf 950 Stück zurück. Auch BMW (–1,7 Prozent), Volkswagen (–6,3 Prozent) und Audi (–6,5 Prozent) büßten Boden ein.

Besser als die Neuwagen entwickelten sich die Gebrauchten: Statistik Austria zählte mehr als 823.000 Pkw-Besitzumschreibungen, im Jahresvergleich ein Plus von 1,9 Prozent. Vor allem Selbstzünder waren gefragt: Während die Besitzumschreibungen bei Benzinern (inkl. Flex-Fuel) um 1,1 Prozent zurückgingen, legten sie bei dieselbetriebenen Gebrauchten um 4 Prozent zu.

(ID:42488319)