Suchen

Motorsport Engineering Offiziell: Porsche startet in der Formel-E-Saison 2019/2020

| Autor: Jens Scheiner

Nach dem Ausstieg aus der FIA Langstreckenweltmeisterschaft startet Porsche nun in der Formel-E-Meisterschaft für die Saison 2019/2020. Damit sind die Zuffenhausener der vierte deutsche Automobilhersteller, der in der Elektro-Rennserie an den Start gehen darf.

Firmen zum Thema

Porsche bestätigt den Einstieg in die Formel E ab der Saison 2019/2020 und ist damit bereits der vierte deutsche Automobilhersteller in der Elektro-Rennserie.
Porsche bestätigt den Einstieg in die Formel E ab der Saison 2019/2020 und ist damit bereits der vierte deutsche Automobilhersteller in der Elektro-Rennserie.
(Bild: Porsche)

Wie bereits Ende Juli 2017 angekündigt, will Porsche Ende 2019 zur sechsten Saison der rein elektrisch fahrenden Rennserie antreten. Die FIA hat nun die Bewerbung um einen Platz als Hersteller in der Formel-E-Meisterschaft angenommen. Damit ist Porsche der vierte deutsche Automobilhersteller, der sich künftig werksseitig in der Formel E engagiert. Audi übernahm den Startplatz vom Abt-Formel-E-Team und ist bereits seit Dezember 2017 auf der Rennstrecke. BMW folgt zur Saison 2018/2019. Mercedes gab ebenfalls den Einstieg in die Formel-E- 2019/2020 bekannt, nachdem der Ausstieg aus der DTM bereits verkündet wurde. Damit sind in der sechsten Saison zwölf Teams in der Elektro-Rennserie startberechtigt.

Nun kann das Werksteam in Weissach die Entwicklung seines eigenen elektrischen Antriebsstrangs für die Homologation im kommenden Jahr intensivieren. Die Formel E stellt das Fahrzeug-Chassis und die Einheitsbatterie. Sämtliche Antriebskomponenten sind dagegen Eigenentwicklungen. Dazu gehören Elektromotor, Umrichter, Brake-by-Wire-System, Getriebe, Differenzial, Antriebswellen, die tragende Struktur und Fahrwerksteile an der Hinterachse sowie Kühlsystem und Steuergerät.

Andreas Seidl , der bereits im Programm mit dem Le-Mans-Prototyp Porsche 919 Hybrid verantwortlich war, übernimmt künftig auch beim Formel-E-Programm die technische Entwicklung. Porsches Einstieg in die Formel E geht 2019 Hand in Hand mit der Markteinführung der Serienversion der Konzeptstudie Mission E. Bis Ende 2022 will Porsche nach eigenen Angaben mehr als sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren.

(ID:45240850)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE