Suchen

Neue Modelle Opel Cascada: Neue Stärke

Autor / Redakteur: sp-x / Christian Otto

Die kalte Jahreszeit ist nicht unbedingt die beste für Cabrios, denn offen fahren will jetzt fast niemand. Damit Frischluftfanatiker nicht in den Winterschlaf fallen, sorgt Opel beim Cascada jetzt für eine leistungsstarke Neuerung.

Firma zum Thema

Der Opel Cascada ist ab sofort mit der stärksten Ausbaustufe des neu entwickelten 1,6-Liter-Benziners erhältlich.
Der Opel Cascada ist ab sofort mit der stärksten Ausbaustufe des neu entwickelten 1,6-Liter-Benziners erhältlich.
(Foto: Opel)

Der Opel Cascada ist ab sofort mit der stärksten Ausbaustufe des neu entwickelten 1,6-Liter-Benziners bestellbar. Der Turbo-Direkteinspritzer leistet 147 kW/200 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 235 km/h erreicht. Als Verbrauch gibt der Hersteller 6,7 Liter auf 100 Kilometer an. Der Preis für die neue Spitzenversion des viersitzigen Stoffdach-Cabrios beträgt mindestens 29.490 Euro. Damit ist die Top-Version rund 3.500 Euro teurer als das Basismodell.

Bildergalerie

Sechs Motoren zur Wahl

Die Motoren-Palette des Cabrios besteht damit nun aus sechs Triebwerken. Den Einstieg markiert ein 1,4-Liter-Benziner mit 88 kW/120 PS, darüber befinden sich die Versionen mit 103 kW/140 PS sowie eine 125 kW/170 PS starke Ausbaustufe des 1,6-Liter-Turbos. Als Selbstzünder stehen zwei Zweiliter-Turbodiesel mit 121 kW/165 PS und 143 kW/195 PS zur Wahl.

Optische Neuerungen

Neuerungen gibt es aber nicht nur unter der Motorhaube. Zu den bisher erhältlichen zehn Farben kommen nun Grün und Blau hinzu. Auch die Farbpalette für das Stoffdach wurde um die vierte Verdeckfarbe Beige ergänzt. Im Innenraum ist der Cascada jetzt wie der Kleinstwagen Adam mit dem Infotainment-System „Intelli Link“ zu haben, das die Integration des Smartphones und bestimmter Apps in die Bordelektronik ermöglicht.

(ID:42450863)