Suchen

Elektronik Opel integriert Mobilitäts- und Hilfe-Assistent

| Autor / Redakteur: dpp / Wolfgang Sievernich

Das System Onstar besitzt zudem einen WLAN-Hotspot, der in den ersten zwölf Monaten kostenfrei ist.

Firmen zum Thema

Mit dem Onstar-System soll man den Rettungsdienst automatisch zum Fahrzeug beordern können.
Mit dem Onstar-System soll man den Rettungsdienst automatisch zum Fahrzeug beordern können.
(Foto: Opel)

Der deutsche Fahrzeughersteller Opel will ab August dieses Jahres in seinen Fahrzeugmodellen sukzessive einen Mobilitäts- und Hilfe-Assistent integrieren. Das System nutzt selbstständig eine Notsituation um Hilfe anzufordern. Wird bei einem Unfall der Airbag ausgelöst, soll das OnStar-System automatisch die Verbindung zu einer Leitstelle herstellen, die telefonisch abfragt ob Hilfe benötigt wird. Sollte niemand antworten, schickt die Leitstelle ein Rettungs-Team zum Standort des Unfallfahrzeugs. Auf gleichem Wege ist auch ein Pannenservice nutzbar. Dieser Service kann rund um die Uhr das ganze Jahr über genutzt werden.

Technisch besitzt das jeweilige Fahrzeug einen eigenen WLAN-Hotspot mit eigener Mobilfunkanbindung und 4G/LTE-Anbindung, die in den ersten zwölf Monaten sogar kostenfrei sein soll. Der Hotspot soll bis zu sieben mobile Endgeräte gleichzeitig an das System koppeln können. Social Media, Spiele und Filme, TV-Programme und Apps sollen damit mobil genutzt werden können.

(ID:43238382)