Suchen

Produktion Opel Mokka kommt künftig aus Eisenach

| Redakteur: Christian Otto

Opel vollzieht in der Produktion eine Rochade bei den Modellen: Der Mokka rollt künftig in Eisenach vom Band. Dafür wechselt die Produktion der Kleinwagen Corsa und Adam nach Saragossa.

Firmen zum Thema

Der Adam rollt derzeit noch in Eisenach vom Band. Künftig fertigt Opel dort den Mokka.
Der Adam rollt derzeit noch in Eisenach vom Band. Künftig fertigt Opel dort den Mokka.
(Bild: Adam Opel AG)

Opel stellt seine Produktion in Europa neu auf und will dabei vor allem die Effizienz steigern. So soll der Nachfolger des SUV Mokka X ab dem Jahr 2019 in Eisenach entstehen. Die Nachfolgemodelle der Kleinwagen Corsa und Adam fertigt Opel dafür ab 2019 in Saragossa. „Mit dieser fokussierten Zuordnung gestalten wir die Produktion zukünftig erheblich effizienter“, sagt Philip R. Kienle, Geschäftsführer Produktion der Opel Group. „Die klare Zuordnung von einzelnen Autos an einen Standort ermöglicht Synergien in der Fertigung und eine besser abgestimmte Logistik. Wir stellen so wichtige Weichen für die Zukunft.“

Betriebsrat begrüßt Neuverteilung

Auch der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates, Dr. Wolfgang Schäfer-Klug, unterstreicht die Bedeutung der neuen Zuordnung: „Die Entscheidung sichert die Arbeitsplätze der Kolleginnen und Kollegen in beiden Werken und schafft Perspektiven. Uns ist es gelungen, auf Basis unseres IG Metall-Tarifvertrags die langfristige Auslastung der beiden Werke in Eisenach und Saragossa mit hervorragenden Produkten zu erreichen.“ Mokka X, Corsa und Adam gehören zu den am stärksten nachgefragten Produkten der Marke. Bisher entschieden sich laut Opel seit Verkaufsstart rund 670.000 Kunden für einen Mokka. Der aktuelle Corsa wurde demnach 630.000 Mal verkauft, beim Adam waren es 225.000 Einheiten.

(ID:44433825)