Suchen

Powertrain Opel weiht Entwicklungszentrum für Antriebssysteme ein

Autor / Redakteur: Ampnet / Jens Scheiner

Der Automobilhersteller Opel hat am 12. Oktober sein neues Entwicklungszentrum für Antriebssysteme eingeweiht. Insgesamt investiere das Unternehmen rund 210 Millionen Euro.

Firma zum Thema

(Bild: Opel)

Im Beisein von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat Opel am Stammsitz in Rüsselsheim sein neues Entwicklungszentrum für Antriebssysteme eröffnet. Auf einer Gebäudefläche von rund 36.000 m2 entwickeln mehr als 800 Ingenieure und Techniker neue Antriebe. Mit 210 Millionen Euro ist es die größte Gebäudeinvestition am Standort seit Einweihung des Produktionswerkes im Jahr 2002. Neben Technikzentrale und Bürogebäude beinhaltet der siebenstöckige Gebäudekomplex, der sich auf einer Grundfläche von rund 13.000 m2 auf dem Gelände erstreckt, 45 Prüfstände der neuesten Generation.

Der Neubau ist Teil der vor zwei Jahren bekanntgegebenen Investition in Höhe von 230 Millionen Euro für neue Test-und Entwicklungsanlagen im Internationalen Technischen Entwicklungszentrum (ITEZ) sowie im Test Center Rodgau-Dudenhofen. Die Anlage ist über die GM Global Propulsion Systems-Organisation in die weltweite Konzernentwicklung von General Motors eingebettet.

(ID:44320432)