Suchen

Camtex Outsourcing-Service nach Indien

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der CAD-Spezialist Camtex stellt Konstruktionsleistungen im Outsourcing zur Verfügung. Die Realisierung erfolgt über einen indischen Kooperationspartner mit etwa 180 Konstrukteuren und Zeichnern.

Firmen zum Thema

Die Kunden haben es dabei nur mit dem deutschsprachigen Partner CAMTEX zu tun und auch die Fakturierung erfolgt in Deutschland. „In Zusammenarbeit mit unserer Partnerfirma in Indien sind wir in der Lage, auch für diejenigen Fälle Lösungen anzubieten, für die es derzeit weder Produkte noch wirtschaftliche Lösungsansätze in Europa gibt“, erläutert Camtex-Geschäftsführer Steffen Volkmar. „Absolut günstige Stundensätze und ein enormes Leistungspotenzial in Verbindung mit perfekter und schneller Kommunikation zwischen uns und unserem Partner bieten den Kunden ungeahnte Möglichkeiten für Datenaustausch, Migration, Digitalisierung und Zeichenarbeiten“, ergänzt er.

Auch Migrationen

Grundsätzlich können alle genau definierbaren Konstruktions- und Zeichenleistungen über die Ressourcen in Indien abgewickelt werden. Dazu gehören beispielsweise Nachkonstruktionen nach Vorlagen (Scans oder TIFF), der Feature-basierende Neuaufbau ganzer Konstruktionen nach existierenden CAD-Modellen oder die Schaffung assoziativer 2D-Ableitungen zu 3D-Modellen. Auch Migrationen von Altsystemen können dazu gehören, selbst die Migration der Datenbestände kompletter Unternehmen ist, nach Angaben von Camtex möglich.

„Die ausschließliche Übertragung der Daten nach anerkannten Verschlüsselungsmethoden zwischen allen Beteiligten und Geheimhaltungsvereinbarungen gewährleisten ein Höchstmaß an Sicherheit“, weist Volkmar darauf hin, dass dieser Outsourcing-Service auch für hochsensible Aufträge ausgerichtet sei. „Wir bekommen täglich einen Status und werden in Echtzeit über Ereignisse informiert, die ein Eingreifen unsererseits oder seitens des Kunden erforderlich machen. Dazu können beispielsweise unklare Konstruktionsabsichten, widersprüchliche Bemaßungen oder defekte Daten gehören“, so Volkmar weiter.

(ID:251744)