Rolls Royce

Phantom strahlt mit Bi-Xenon

Phantom strahlt mit Bi-Xenon

20.01.2003 | Redakteur: Wolfgang Michel

Nach Ferrari Enzo, Porsche 911 Turbo, Lamborghini Murcielago, BMW 7er, Audi A8 und Maybach ist nun auch die britische Luxuslimousine mit in Bi-Xenon-Technik ausgerüstet.

Dass die Automobilhersteller bei den Spitzenfahrzeugen der Ober- und Luxusklasse fast ausschließlich auf innovative Lichttechnik "Made by Hella" setzen, wird durch den neuen Rolls Royce Phantom erneut unterstrichen. Nach Ferrari Enzo, Porsche 911 Turbo, Lamborghini Murcielago, BMW 7er, Audi A8 und Maybach ist nun auch die unter BMW-Regie gebaute neue britische Luxuslimousine mit dem zurzeit leistungsfähigsten Fahrlicht in Bi-Xenon-Technik ausgerüstet.

Das runde Projektionsmodul ist unterhalb der viereckigen Leuchteneinheit für Positions- und Blinklicht positioniert. Das Xenonlicht wird mit Hilfe einer asphärischen Glaslinse von 70 Millimetern Durchmesser präzise und blendfrei auf die Straße projiziert. Eine bewegliche Blende sorgt für die entsprechende Lichtverteilung: in angehobener Position erzeugt sie die für das Abblendlicht vorgeschriebene Hell-Dunkel-Grenze, abgesenkt gibt sie den Weg für das Fernlicht frei.

Im Vergleich zur Halogenlampe steht beim Xenonlicht der mehr als verdoppelte Lichtstrom bei um ein Drittel reduzierter Leistungsaufnahme zur Verfügung. Durch die hoch präzise Projektionstechnik wird die Straße sehr breit und hell ausgeleuchtet. Das ungewöhnlich breite, intensive Fernlicht gibt mehr Sicherheit auf freier Strecke, die Lichtfarbe beim Wechsel von Abblend- auf Fernlicht bleibt gleich.

Das verwendete Bi-Xenon-Modul der zweiten Generation mit abermals verbesserter Lichtverteilung ist kombiniert mit einer Xenon-Elektronik der vierten Generation. Speziell den erhöhten Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit wurde hierbei Rechnung getragen. Zum Bi-Xenon-Gesamtsystem gehören außerdem eine dynamische Leuchtweiteregelung, die sowohl Beladungsänderungen als auch Beschleunigungs- und Bremsvorgänge in Millisekunden ausgleicht, und eine Scheinwerfer-Reinigungsanlage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 0 / Zulieferer)