Suchen
Company Topimage

22.06.2020

Die Zukunft ist grün und jung!

Als Entwickler und Fertiger von Montage- und Produktionsanlagen für Komponenten der E-Mobility, sieht sich PIA Automation Austria als essenziellen Weichensteller für eine saubere und sichere Mobilität von Morgen. „Auch wenn das Corona-Virus derzeit unseren Alltag bestimmt, dürfen wir den Fokus sowohl auf eine grüne Zukunft als auch auf unsere Next Generation nicht verlieren“, berichtet Nikolaus Szlavik, Vorsitzender der Geschäftsführung. Viele Auszubildende machen sich derzeit Sorgen um ihre Lehrstelle – bei PIA gibt es dafür keinen Grund.

Lehrlinge sind das Fundament und die Zukunft des Sondermaschinenbauers PIA Automation Austria. Daher wurden sie auch in der Corona-Shutdown-Phase – unter Einhaltung aller Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen – weiter betreut. Und die Ausbildung geht weiter: Im Herbst werden wieder rund 30 Jugendliche in 5 Berufen an ihrer Fachkarriere bei PIA in Grambach feilen: Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Zerspanungstechnik und Betriebslogistikkaufmann. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zu PIAs Marktführerschaft bei der Herstellung von Produktionssystemen für Komponenten des konventionellen Antriebsstrangs sowie Elektro- und Hybridantriebs.


Nikolaus Szlavik (PIA Austria)

"Auch in Krisenzeiten dürfen wir die Next Generation nicht vergessen."


Lehrling bei PIA Automation Austria zu sein hat zwei Besonderheiten: (1.) Die Lehrlinge erleben Digitalisierung hautnah mit; zB. findet Mechatronik an der Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Welt statt. (2.) PIAs Lehrlinge arbeiten aktiv an E-Mobility-Projekten mit – und erhalten so einen „grünen Daumen“. „Besondere Leistungen werden außerdem mit einem Wochenende mit dem firmeneigenen Jaguar I-Pace belohnt“, erzählt Nikolaus Szlavik. Und hier schließt sich der Kreis zwischen „grün“ und „jung“ wieder: Der E-Antrieb des Jaguars wird nämlich auf einer Montagelinie von PIA Automation Austria gefertigt.