Suchen

Elektromobilität Pininfarina: Ausblick auf das Luxus-Elektroauto PF0

| Autor: Jens Scheiner

Im Rahmen des ersten Formel E-Rennens in Rom feierte die Automarke Automobili Pininfarina ihre offizielle Premiere. Mit Unterstützung des indischen Mahindra-Konzerns baut Pininfarina ab 2020 Luxus-Elektrofahrzeuge.

Firmen zum Thema

Als Elektromarke des indischen Mahindra-Konzerns will Automobili Pininfarina ab 2020 Luxus-Elektrofahrzeuge produzieren.
Als Elektromarke des indischen Mahindra-Konzerns will Automobili Pininfarina ab 2020 Luxus-Elektrofahrzeuge produzieren.
(Bild: Pininfarina)

Als Elektromarke des indischen Mahindra-Konzerns will Automobili Pininfarina ab 2020 Luxus-Elektrofahrzeuge produzieren. Das erste Fahrzeug unter der Bezeichnung PF0 soll nach eigenen Angaben ein in sehr kleinen Stückzahlen produziertes, emissionsfreies Luxus-Hypercar werden. Es beschleunigt in weniger als zwei Sekunden von 0 auf 100 km/h und in unter zwölf Sekunden von 0 auf 300 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei knapp 400 km/h liegen. Mit einer Tankfüllung soll der Elektrorenner bis zu 500 Kilometer weit kommen. Unterstützung in Sachen Elektroantrieb holt sich Automobili Pininfarina bei Mahindra Racing, das bereits Erfahrung in der Formel E sammeln konnte. Außerdem hat der Automobilhersteller nach eigenen Angaben bereits frühzeitig Gespräche mit einigen der weltweit führenden Elektrotechnik- und Softwareunternehmen geführt.

Das erste Fahrzeug unter der Bezeichnung PF0 soll nach eigenen Angaben ein in sehr kleinen Stückzahlen produziertes, emissionsfreies Luxus-Hypercar werden.
Das erste Fahrzeug unter der Bezeichnung PF0 soll nach eigenen Angaben ein in sehr kleinen Stückzahlen produziertes, emissionsfreies Luxus-Hypercar werden.
(Bild: Pininfarina)

Für das Design der Luxusfahrzeuge arbeitet Automobili Pininfarina eng mit dem Automobil-Designhaus Pininfarina SpA zusammen. Dafür wechselt Luca Borgogno von Pininfarina SpA als Designdirektor zu Automobili Pininfarina. Borgogno leitete bereits Lamborghinis Designstudio in Turin. Er gesellt sich nun zu der vom Vorstandsvorsitzenden Michael Perschke geleiteten Führungsmannschaft, die in Italien und Deutschland aufgebaut wird, bevor 2020 der Verkaufsstart in allen wichtigen weltweiten Märkten erfolgt.

Die Designrichtung für die ersten Luxusautos von Pininfarina ist bereits festgelegt, und begleitend zu den angestrebten Leistungsdaten hat Borgogno erste Designskizzen veröffentlicht.

(ID:45260553)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE