Monterey Car Week Pininfarina feiert Debüt in Kalifornien

Autor / Redakteur: sp-x / Marie Lücke

Pininfarinas erstes eigenes Automodell Battista ist fertig. Premiere feiert es dort, wo auch der ein oder andere Kunde sitzen dürfte.

Firma zum Thema

Pininfarina stellt den fertigen Battista vor.
Pininfarina stellt den fertigen Battista vor.
(Bild: Pininfarina)

Die Serienversion des Elektro-Supersportwagens Pininfarina Battista feiert jetzt bei der Monterey Car Week Premiere. Insgesamt sollen 150 Einheiten des 1.400 kW/1.900 PS starken Coupés gebaut werden, 50 sind für Europa vorgesehen. Die Preise liegen bei rund 2 Millionen Euro.

Den Antrieb übernehmen insgesamt vier E-Motoren, je zwei an der Vorder- und Hinterachse. Gemeinsam stellen sie ein Drehmoment von 2.300 Nm zur Verfügung. Die Stromversorgung übernimmt ein 120 kWh großer Akku, der für eine Reichweite von 500 Kilometern sorgen soll. Allerdings nur, wenn der Fahrer das dynamische Potenzial nicht ausreizt: Tempo 100 ist nach weniger als zwei Sekunden erreicht, nach zehn weiteren die 300-km/h-Marke. Schluss ist erst bei 350 km/h.

Mit dem Battista startet das traditionell als Design-Studio bekannte Unternehmen seine Karriere als Autohersteller. Künftig soll ein ganzes Portfolio an luxuriösen und leistungsstarken E-Autos angeboten werden. Die Italiener kümmern sich dabei vor allem um das Design; die Technik stammt zumindest beim Battista vom kroatischen E-Sportwagen-Spezialisten Rimac.

(ID:47582191)