Suchen

Bilanz Plastic Omnium steigert 2013 Ergebnisse

Redakteur: Michael Ziegler

Der französische Kunststoffverarbeiter Plastic Omnium verbessert seinen Umsatz in 2013 um 6,6 Prozent. Das Nettoergebnis verbessert sich nach Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 23 Millionen Euro um 14,6 Prozent.

Firmen zum Thema

(Foto: Plastic Omnium)

Erstmalig in der Konzerngeschichte überstieg der Konzernumsatz die 5 Milliarden Euro-Schwelle. Die Gruppe generierte insgesamt einen Umsatz von 5 124,5 Millionen Euro. Dies entspricht bei unverändertem Konsolidierungskreis und konstanten Wechselkursen einem Zuwachs um +9,2 Prozent. Die ausgewiesene Wachstumssteigerung beträgt +6,6 Prozent nach Abzug eines ungünstigen Währungseffekts in Höhe von 130 Millionen Euro, von dem allein 100 Millionen Euro im zweiten Halbjahr verzeichnet wurden.

Im Geschäftsjahr 2013 belief sich der Umsatz des Geschäftsbereichs Automobil auf insgesamt 4.655,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von +7,2 Prozent bzw. bei konstanten Wechselkursen und unverändertem Konsolidierungskreis einem Zuwachs von +10 Prozent.

Mit ihrer Entwicklungsstrategie, die auf die Stärkung des industriellen Instrumentariums in wachstumsstarken Ländern abzielt, konnte Plastic Omnium in allen geografischen Zonen Wachstum erzielen. Europa, wo das Wachstum bei konstanten Wechselkursen +9 Prozent erreicht, profitierte insbesondere von der Markteinführung neuer in Bezug auf die Gewichts- und Emissionsreduzierung innovativer Produkte (Heckklappen, SCR-Abgasreinigung von Dieselfahrzeugen). Der in Nord- und Südamerika verzeichnete Zuwachs (+11 Prozent) erhielt Dynamik durch die für Ford (Vereinigte Staaten), Volkswagen (Mexiko) und Toyota (Brasilien) erfolgten Investitionen. Die Inbetriebnahme von 5 neuen Werken in China (nunmehr verfügt die Gruppe über 19 Werke in China) verlieh der Umsatzentwicklung in Asien Auftrieb (+10 Prozent).

(ID:42565694)