Suchen

Honda Plattform CYR/CYR neu

| Redakteur: Thomas Weber

Der Honda Accord war einmal das meistverkaufte Auto in den USA überhaupt. Er ist für Honda von entscheidender Bedeutung – wohl deshalb ist man beim Styling auf Nummer Sicher gegangen.

Firmen zum Thema

Sowohl Limousine als auch Coupé der US-Version strahlen Solidität aus. Man käme jedoch aufgrund der Formensprache nicht unbedingt auf die Idee, dass sie von derselben Marke wie die futuristischen Civic-Modelle oder die pfiffigen Kleinwagen Jazz bzw. Fit kommen. Dem Accord Coupé, das wie schon die gerade abgelöste Generation nicht in Europa angeboten wird, ist zumindest in der Heckansicht eine gewisse Eleganz nicht abzusprechen. Die Front dagegen wirkt steil und relativ klobig.

Kombi namens Tourer

Während es in Europa kein Coupé gibt, kommt erneut ein Kombi namens Tourer, der auf der IAA im September 2007 als Studie bereits gezeigt wurde. Man darf davon ausgehen, dass sich die europäische Limousine deutlich von der amerikanischen Version – die es in Japan als Inspire gibt – unterscheiden wird. Nur in Amerika gibt es den Acura TL. Der vom Designer Jon Ikeda gezeichnete Viertürer ist besonders sportlich ausgelegt und zielt direkt auf entsprechende Modelle von Audi, BMW und Infiniti. In der Spitzenversion leistet der TL 286 PS; es gibt ihn auch mit manuellem Schaltgetriebe. Die Europa-Version des bisherigen Honda Accord gibt es in Nordamerika übrigens als Acura TSX.

Hybrid-Version des Accord wird fallengelassen

Die Hybrid-Variante des bisherigen Accord wird fallengelassen. Sie krankte am selben Problem wie der Civic Hybrid: Die fortschrittliche Technik steckt in einer konventionellen Hülle – und damit entfällt ein in Nordamerika wesentliches Kaufargument. Marktuntersuchungen zufolge wollen Hybrid-Käufer nämlich nach außen hin ein deutlich sichtbares Zeichen setzen und sich als besonders umweltfreundlich positionieren. Dem kommt der formal eigenständige Toyota Prius naturgemäß eher entgegen.

Honda hat die Lektion gelernt: Der von einer Brennstoffzelle angetriebene FCX Clarity, den es ab Sommer 2008 in limitierter Stückzahl in Kalifornien geben wird, hat eine völlig eigenständige Karosserie.

Hoffnungen in Diesel-Variante des Accord gesetzt

Größere Stückzahlen erhoffen sich die Amerikaner allerdings mit einer Diesel-Variante des Accord. Das ist ein Meilenstein, denn bislang haben sich die Japaner mit Dieselmotoren sehr zurückgehalten. Honda hatte dabei traditionell die größten Berührungsängste. In der Entwicklungsabteilung, die sich auch gerne mit Formel-1-Motoren und hochdrehenden Motorrad-Maschinen beschäftigt, empfand man den lauten und schweren Dieselmotor lange Zeit als nicht gesellschaftsfähig. Dass Honda den Dieselmotor nun sogar in Nordamerika einführen will, könnte auf eine Absetzbewegung vom teuren und insgesamt unter Kosten/Nutzen-Gesichtspunkten fragwürdigen Hybridantrieb-Konzept hindeuten. Weder Europa noch Amerika kommen in den Genuss der abgebildeten, sehr modern geformten Vans Odyssey und Elysion.

Gängigere Version des Odyssey in USA

In Amerika wird eine sehr viel konventionellere Variante des Odyssey angeboten. Europa wird in diesem Segment von Honda nicht mehr bedient. Auf der CYR-Plattform stehen außerdem der SUV Pilot und der Pickup Ridgeline. Beide Modelle sind sich technisch sehr ähnlich; der Ridgeline ist Hondas erster Versuch im Pickup-Segment. Im Vergleich zu den klassischen Pickups der Amerikaner, aber auch der Marken Nissan und Toyota, ist der Ridgeline einem Auto viel ähnlicher. Seine Ladefläche ist fest mit der Karosserie verbunden. Daraus resultieren Fahreigenschaften und ein Qualitätseindruck, die mit einem modernen SUV vergleichbar sind. Klassische Pickups hingegen verströmen schon durch ihre spezifische Bauweise Nutzfahrzeug-Charakter.

Während der Ridgeline in der Fachpresse etliche Auszeichnungen einheimste, hielt sich der Markterfolg in überschaubaren Grenzen. Den Kunden fehlen die klassischen Pickup-Tugenden, die vielfältige Konfigurierbarkeit der USKonkurrenz und auch das rustikale Design.

Stückzahlen für 2007 (geschätzt)

1 356 534

Produktionsstandorte

Sayama/Japan

Kanton/China

Ayutthya/Thailand

Marysville/USA

Lincoln/USA

Alliston/Kanada

Guadalajara/Mexiko

Noida/Indien (Montage)

Pegoh/Malaysia (Montage)

Weitere Modelle

Acura TSX

Honda/Acura MDX

(ID:249767)