Suchen

Neue Modelle Porsche überarbeitet 911 GT3 Cup

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Porsche hat seinen Markenpokal-Sportwagen 911 GT3 Cup für die Saison 2017 überarbeitet. Neben dem Motor wurde auch die Aerodynamik verändert.

Firmen zum Thema

Der neue Porsche 911 GT3 Cup erhält für die Saison 2017 einen neuen Motor und eine frische Aerodynamik.
Der neue Porsche 911 GT3 Cup erhält für die Saison 2017 einen neuen Motor und eine frische Aerodynamik.
(Bild: Porsche)

Der Automobilhersteller Porsche hat sein Markenpokal-Rennfahrzeug 911 GT3 Cup überarbeitet. So erhält der Wagen für die Saison 2017 einen neuen Motor und eine frische Aerodynamik. Ein 4,0-Liter-Sechszylinder Boxermotor mit Benzin-Direkteinspritzung entwickelt nun 357 kW (485 PS).

Neben einer gestiegenen Motorleistung soll der Saugmotor im Rennbetrieb haltbarer und kostengünstiger geworden sein. So kommen erstmals ein Ventiltrieb mit starr gelagerten Schlepphebeln sowie eine zentrale Öleinspeisung zum Einsatz. Eine integrierte Ölzentrifuge dient der optimalen Ölentschäumung im Motor. Zusätzlich wird eine Kurbelwelle mit deutlich erhöhter Steifigkeit verbaut.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Mehr Bodenhaftung

Eine neue Frontschürze sowie ein neues Heckteil verbessern den Abtrieb des neuen 911 GT3 Cup und damit einhergehend die Bodenhaftung und die Leistung. Der hoch aufragende, 184 Zentimeter breite Heckflügel wurde vom Vorgängermodell übernommen. Auch die Dimension der Räder bleibt unverändert: Rundum kommen einteilige 18-Zoll-Rennfelgen mit Zentralverschluss zum Einsatz – an der Vorderachse mit 270 Millimeter breiten Michelin-Rennslicks, an der Hinterachse gar mit 310 Millimeter breiter Lauffläche. Die Karosserie wurde in Aluminum-Stahl-Verbundbauweise gefertigt; rennfertig wiegt der 911 GT3 Cup 1.200 Kilogramm. Neu ist eine vergrößerte Rettungsluke im Dach nach neuestem FIA-Standard.

Vom 911 GT3 Cup der Modellgenerationen 996, 997 und 991 wurden seit 1998 genau 3.031 Exemplare gebaut. Damit ist der Markenpokal-Renner aus Stuttgart der meistgebaute und meistverkaufte GT-Rennwagen der Welt.

Preis ab 189.000 Euro

Wie in den vergangenen Jahren auch, wird das neue Modell im ersten Jahr im Porsche Supercup eingesetzt. Der internationale Markenpokal startet im Rahmen der Formel 1. Auch fährt der das neue Fahrzeug auch im Porsche Carrera Cup Deutschland sowie in Nordamerika. Ab 2018 steht das Fahrzeug auch den übrigen Markenpokalen zur Verfügung. Insgesamt richtet Porsche weltweit 20 dieser Rennserien für Kundenteams aus, in denen ausschließlich der 911 GT3 Cup zum Einsatz kommt. Das Fahrzeug kann ab sofort bei Porsche Motorsport in Weissach zu einem Preis von 189.900 Euro zuzüglich der länderspezifischen Steuern bestellt werden.

(ID:44295970)