Suchen

Motorsport Engineering Porsche und BMW präsentieren neue GT4-Rennfahrzeuge

| Autor / Redakteur: Harald Gallinis / Wolfgang Sievernich

BMW und Porsche haben zwei neue werksentwickelte Kundensportprojekte für die GT4-Klasse vorgestellt. Bis der GT4 rollt, dauert es aber noch etwas.

Firmen zum Thema

Der neue BMW M4 GT4 soll erst 2018 an Kunden ausgeliefert werden; 2017 wird als Testjahr genutzt.
Der neue BMW M4 GT4 soll erst 2018 an Kunden ausgeliefert werden; 2017 wird als Testjahr genutzt.
(Bild: BMW )

Manthey Racing bringt mit dem Cayman GT4 Clubsport MR nach einiger Verspätung nun eine vollwertige SRO-GT4-Version des Mittelmotor-Renners, die ab sofort als Upgrade-Kit oder Komplettpaket für interessierte Kunden zum Verkauf steht. Im Gegensatz zur Basis-Variante ist das MR-Modell durch den Einbau von CFK-Karosserie-Teilen und einer optionalen Leichtbau-Batterie um bis zu 40 Kilogramm leichter und verfügt darüber hinaus über ein verbessertes Aero- und Fahrwerkspaket.

BMW testet 2017

Bis 2018 müssen sich noch die potentiellen Kunden eines neuen GT4 aus Münchner Produktion gedulden. Zwar soll der neue BMW M4 GT4 noch in diesem Jahr sein Rennstrecken-Debüt erleben, 2017 ist aber als Test-und Entwicklungsjahr vorgesehen. Eine Auslieferung an die Kunden ist erst ab Herbst 2017 vorgesehen. BMW-Motorsportchef Jens Marquard erläutert dazu: „Die GT4-Kategorie erlebt zurzeit einen Boom. Sie bietet bezahlbaren Motorsport mit technisch hochwertigen Fahrzeugen und spricht damit eine breite Zielgruppe an. Wir sehen weltweit ein großes Potenzial an privaten BMW Teams, für die der BMW M4 GT4 in Frage kommt. Ein klassisches Kundensport-Fahrzeug wie dieses zu entwickeln und Privatteams anzubieten, gehört seit jeher zu den Kernkompetenzen von BMW Motorsport. Das war schon beim Vorgängermodell BMW M3 GT4 so, das noch heute in internationalen Rennserien unterwegs ist. Für unser neues GT4-Modell bietet das BMW M4 Coupé die ideale Grundlage. Darauf bauen unsere Entwickler auf, um mit diesem schon als Serienmodell extrem sportlichen Fahrzeug die Lücke zwischen unserer Kundensport-Speerspitze M6 GT3 und dem M235i Racing für Einsteiger nachhaltig zu schließen.“ Der neue BMW M4 GT4 wird für den Einsatz durch Privatteams entwickelt.

Weitere Hersteller erwartet

Mit der Ankündigung durch Porsche und BMW wird die Luft für Tuner in der GT4 langsam dünner. Sowohl der Porsche Cayman als auch der BMW M4 existieren bereits als Privat-Entwicklungen von Prosport beziehungsweise Ekris. Während anzunehmen ist, dass diese älteren Autos bis auf weiteres Bestandsschutz haben, dürften sich die Chancen auf den Absatz von Kundenautos durch die Werks-Projekte deutlich verschlechtern. SRO-Promoter Stephane Ratel erklärte jüngst, dass künftig weitere namhafte Zugänge zur GT4-Klasse zu erwarten sind.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44212492)