Suchen

OEM Porsche verzichtet auf kleinen Panamera

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Der Automobilhersteller verändert laut einem Pressebericht die Modellplanung. Statt einer viertürigen, konventionellen Sportlimousine soll der „Pajun“ als Elektrofahrzeug Tesla Konkurrenz machen.

Firmen zum Thema

Porsche verzichtet auf die für 2016/2017 erwartete viertürige Sportlimousine, stattdessen soll ein reines Elektromodell als Tesla-Konkurrent auf den Markt kommen.
Porsche verzichtet auf die für 2016/2017 erwartete viertürige Sportlimousine, stattdessen soll ein reines Elektromodell als Tesla-Konkurrent auf den Markt kommen.
(Foto: Porsche)

Porsche verzichtet auf die für 2016/2017 erwartete viertürige Sportlimousine, die unter dem Arbeitstitel „Pajun“ bei dem Sportwagenhersteller diskutiert worden war. Wie das Magazin „Auto, Motor und Sport“ in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf Porsche-Kreise berichtet, werde stattdessen ein reines Elektromodell als Tesla-Konkurrent auf den Markt kommen.

In Serie könnte der Elektro-Pajun im Jahr 2018 oder 2019 gehen. Laut dem Magazin erwartet Porsche in den kommenden vier Jahren deutliche Fortschritte in der Batterietechnik, so dass Reichweiten von mindestens 350 bis 400 Kilometer möglich werden. Zudem werde der E-Pajun als Viersitzer deutlich kleiner ausfallen, heißt es in einer Vorabmeldung des Magazins.

Der Pajun sollte früheren Presseberichten zufolge dem Hersteller unterhalb des Panamera neue Kundenkreise erschließen. Erste Meldungen zum Pajun hatten das Jahr 2016 als Starttermin für das Modell gesehen. Damals war sogar von einer möglichen Modellfamilie die Rede gewesen. Mit den bestehenden Zuffenhausener Modellen wird der Pajun eng verwandt sein, da er sich verschiedener Porsche-Baukästen bedient. So übernimmt er teilweise Technik des Panamera und der Sportwagen.

(ID:43168630)