Motorsport Engineering Porsche wechselt von der WEC zur Formel E

Redakteur: Sven Prawitz

Porsche steigt zum Saisonende 2017 aus der Langstreckenweltmeisterschaft WEC aus. Im Gegenzug geht der Sportwagenhersteller zur Saison 2019/2020 mit einem eigenen Rennwagen in der Formel E an den Start.

Anbieter zum Thema

Porsche zieht zum Saisonende sein LMP1-Team aus der FIA WEC zurück. Geplant ist ein Formel-E-Team, das ab 2019 an den Start geht.
Porsche zieht zum Saisonende sein LMP1-Team aus der FIA WEC zurück. Geplant ist ein Formel-E-Team, das ab 2019 an den Start geht.
(Bild: Porsche)

Porsche steigt ab dem Jahr 2019 mit einem eigenen Werksteam in die Formel E ein. Im Gegenzug beendet das Unternehmen sein LMP1-Engagement in der FIA Langstreckenweltmeisterschaft WEC zum Saisonende 2017. „Wachsende Freiheitsgrade für Eigenentwicklungen machen die Formel E für uns attraktiv“, sagt Michael Steiner, Entwicklungsvorstand der Porsche AG. Die Entwicklung eines eigenen Rennwagens soll dieses Jahr starten.

Stärkeres Engagement in GT-Klasse

Zugleich konzentriert Porsche sein Motorsport-Engagement auf den Einsatz des 911 RSR in der GT-Klasse der FIA World Endurance Championship (WEC) sowie in der amerikanischen Rennserie IMSA Weathertech Sportscar Championship und weiteren Langstrecken-Klassikern. „Herstellervielfalt und die Qualität der beiden Sportwagen-Serien haben uns dazu bewogen, unser Engagement zu festigen und die Kräfte auf den Einsatz des 911 RSR zu konzentrieren“, sagt Steiner.

Bildergalerie

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44810838)