Suchen

Motorsport Engineering Porsche wechselt von der WEC zur Formel E

| Redakteur: Sven Prawitz

Porsche steigt zum Saisonende 2017 aus der Langstreckenweltmeisterschaft WEC aus. Im Gegenzug geht der Sportwagenhersteller zur Saison 2019/2020 mit einem eigenen Rennwagen in der Formel E an den Start.

Firmen zum Thema

Porsche zieht zum Saisonende sein LMP1-Team aus der FIA WEC zurück. Geplant ist ein Formel-E-Team, das ab 2019 an den Start geht.
Porsche zieht zum Saisonende sein LMP1-Team aus der FIA WEC zurück. Geplant ist ein Formel-E-Team, das ab 2019 an den Start geht.
(Bild: Porsche)

Porsche steigt ab dem Jahr 2019 mit einem eigenen Werksteam in die Formel E ein. Im Gegenzug beendet das Unternehmen sein LMP1-Engagement in der FIA Langstreckenweltmeisterschaft WEC zum Saisonende 2017. „Wachsende Freiheitsgrade für Eigenentwicklungen machen die Formel E für uns attraktiv“, sagt Michael Steiner, Entwicklungsvorstand der Porsche AG. Die Entwicklung eines eigenen Rennwagens soll dieses Jahr starten.

Stärkeres Engagement in GT-Klasse

Zugleich konzentriert Porsche sein Motorsport-Engagement auf den Einsatz des 911 RSR in der GT-Klasse der FIA World Endurance Championship (WEC) sowie in der amerikanischen Rennserie IMSA Weathertech Sportscar Championship und weiteren Langstrecken-Klassikern. „Herstellervielfalt und die Qualität der beiden Sportwagen-Serien haben uns dazu bewogen, unser Engagement zu festigen und die Kräfte auf den Einsatz des 911 RSR zu konzentrieren“, sagt Steiner.

Bildergalerie

(ID:44810838)