Suchen

Karriere Porsche wirbt verstärkt digitalen Nachwuchs

| Redakteur: Jens Scheiner

Der Sportwagenhersteller Porsche ist gezielt auf der Suche nach Experten aus den Bereichen Digitalisierung, E-Mobility, Smart Mobility und Connected Car.

Firmen zum Thema

Porsche will seinen Personalstand im Bereich Digitalisierung weiter ausbauen.
Porsche will seinen Personalstand im Bereich Digitalisierung weiter ausbauen.
(Bild: Porsche )

Mehr als 1.400 neue Mitarbeiter werden nach eigenen Angaben in der Region Stuttgart für die Entwicklung und Produktion des ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens von Porsche eingestellt. Gut 1.200 davon am Standort Zuffenhausen. Besonders gefragt sind aktuell Produktionsplaner, die sich mit der Fabrik 4.0 und digitalen Produktionswelt auskennen, und mehr als 100 IT-Spezialisten. Auch die neu gegründete Porsche Digital GmbH bietet kurzfristig 50 Arbeitsplätze für kreative Menschen, die neue Technologien in Mobilitätslösungen für das Premiumsegment umsetzen wollen. Auch die Zahl der Ausbildungsplätze wird von 150 auf 220 erhöht.

Seit 2010 hat die Porsche AG die Mitarbeiterzahl verdoppelt. Ende Juni 2016 arbeiteten 26.200 für den Sportwagenhersteller. Die Planungen für 2016 sehen ein weiteres kontinuierliches Personalwachstum vor. Mehr als 140.000 Bewerbungen pro Jahr, davon alleine 7.500 auf die 220 Ausbildungsplätze, eine Fluktuationsquote von 0,6 Prozent sowie Top-Plätze bei Arbeitgeberrankings belegen die Attraktivität der Arbeitgebermarke Porsche. Dennoch sieht der Personalvorstand weiteres Potenzial im Rahmen der Porsche-Strategie 2025. Themen sind neue Methoden wie agiles Arbeiten oder eine Ergebnis- statt Präsenzkultur. Zur Zukunft der Personalarbeit zählen auch modernste Produktionsstätten, in denen Roboter die Mitarbeiter bei ergonomisch schwierigen Aufgaben unterstützen.

„Tatsächlich kann man hier von einem „war for talents“ sprechen. Bei unserer weltweiten Suche nach Experten stehen wir in unmittelbarem Wettbewerb mit anderen Automobilherstellern, Zuliefer- oder IT-Firmen“, sagt Andreas Haffner, Vorstand für Personal- und Sozialwesen der Porsche AG. Und er weiß: „Mit Geld alleine lassen sich diese Köpfe nicht locken. Es geht um packende Aufgaben, ein cooles Umfeld, möglichst viele Freiheiten für Kreativität und mehr denn je attraktive Angebote zur Work-life-Balance. Mehr als 1.500 Einstellungen von Absolventen in den vergangenen fünf Jahren zeigen aber, dass wir ausreichend Perspektiven bieten verbunden mit sicheren Arbeitsplätzen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44189501)