Suchen

Personalie

Presse: Bram Schot soll Audi-Chef bleiben

| Autor/ Redakteur: Jakob Schreiner / Svenja Gelowicz

Eigentlich sollte der Niederländer Bram Schot nur vorübergehend die Führung bei Audi übernehmen, bis der bisherige BMW-Manager Markus Duesmann zum Chef ernannt wird. Seine vertragliche Sperrklausel machte den Ingolstädtern dabei aber einen Strich durch die Rechnung.

Firmen zum Thema

Der bisherige Audi-Vertriebschef Bram Schot hat als Interimsvertretung den Vorsitz im Audi-Vorstand von Rupert Stadler übernommen.
Der bisherige Audi-Vertriebschef Bram Schot hat als Interimsvertretung den Vorsitz im Audi-Vorstand von Rupert Stadler übernommen.
(Bild: Audi)

Interims-Chef Bram Schot soll nun doch „richtiger“ Chef bei Audi werden. Die Ingolstädter wollten den Niederländer am kommenden Donnerstag (29. November) offiziell im Amt bestätigen, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf mehrere Konzerninsider. Laut eigenen Aussagen hätte Schot „darauf auch große Lust.“

Den Posten sollte eigentlich Markus Duesmann vom Konkurrenten BMW besetzen. Der Manager komme aber aus Wettbewerbsgründen weiterhin nicht aus seinem Vertrag, heißt es in dem Bericht. Duesmann wäre damit bis zum Herbst 2020 gesperrt. So lange wolle Volkswagen aber die Position nicht freihalten, da Entscheidungen zu neuen Produkten liegen geblieben sein sollen und sich viele Mitarbeiter eine konstante Führung wünschen, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Dennoch wollen die Ingolstädter den BMW-Manager holen – in welcher Funktion ist allerdings nicht bekannt.

Die Führungsposition bei Audi wurde vakant, als der ehemalige Audi-Chef Rupert Stadler wegen möglicher Verstrickungen im Dieselskandal mehrere Monate in Untersuchungshaft saß und schließlich den Autobauer in beiderseitigem Einvernehmen verlassen hatte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45625228)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik