Suchen

Skoda Produktionsstart für Skoda Rapid

| Redakteur: Thomas Günnel

Produktionsstart bei Skoda: Seit heute (23. August) rollt in Mladá Boleslav die neue Kompaktlimousine Rapid vom Band. Das Modell feiert Ende September auf dem Pariser Automobilsalon Weltpremiere.

Skoda hat die Serienproduktion des Rapid in Mladá Boleslav begonnen. Das Modell ist angesiedelt zwischen dem kleineren Fabia und dem größeren Octavia.
Skoda hat die Serienproduktion des Rapid in Mladá Boleslav begonnen. Das Modell ist angesiedelt zwischen dem kleineren Fabia und dem größeren Octavia.
(Skoda)

Der Skoda Rapid rollt in Mladá Boleslav als drittes Modell neben dem Fabia und dem Octavia vom Band. Ab Oktober 2012 gibt das Modell sein Debüt auf den europäischen Märkten. Im Jahr 2013 folgt eine Version speziell für Kunden in China – deren Fertigung erfolgt vor Ort. Für Anfang 2014 ist zudem die Produktion des Rapid für den russischen Markt im Volkswagen-Werk Kaluga geplant. Im Oktober 2011 startete Skoda bereits im Werk Pune (Indien) die Serienproduktion des speziell für den indischen Markt konzipierten Rapid.

Erweiterung des Stammwerkes

Für die Produktion des Rapid und des künftigen neuen Octavia modernisiert und erweitert der Hersteller derzeit wesentliche Produktionsbereiche in seinem Stammwerk. So soll die Produktionskapazität der Fertigungslinie I in Mladá Boleslav schrittweise von 800 auf 1.200 Fahrzeuge am Tag steigen. Die ursprüngliche Linie erhält neue Anlagen für die Montage des Rapid, zum Beispiel für den Einbau von Cockpit, Frontend und Fahrwerk oder zum Befüllen der Fahrzeuge mit Öl, Kraftstoff oder Kühlmittel. Nach der Hallenerweiterung ist die Montagelinie nach Aussagen von Skoda fast um ein Drittel größer.

Im ersten Halbjahr 2012 hat die Marke weltweit rund 530.000 Fahrzeuge produziert. Die Limousine Rapid ergänzt die aktuelle Modellpalette des tschechischen Autobauers zwischen dem kleineren Fabia und größeren Octavia.

(ID:35240460)