Suchen

Leoni Prognosen nach oben geschraubt

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die Leoni AG hat ihre Prognose für das Gesamtjahr 2010 deutlich nach oben geschraubt. Das Nürnberger Unternehmen rechnet jetzt mit einem Umsatz von 2,6 bis 2,7 Milliarden Euro, was ein Plus zwischen 20 und 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet.

Firmen zum Thema

Die Korrektur begründete Leoni am Freitag mit dem sich besser als erwartet entwickelnden Geschäft. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) werde sich nunmehr auf rund 100 Millionen Euro belaufen.

Bislang hatte Leoni eine Umsatzsteigerung von etwa 10 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro und ein EBIT von mindestens 50 Millionen Euro prognostiziert. Nach dem starken Auftaktquartal habe sich auch das zweite Vierteljahr überraschend positiv entwickelt, so der Zulieferer weiter. Leoni setzte vorläufigen Berechnungen zufolge von April bis Juni rund 748 Millionen Euro um und erwirtschaftete ein EBIT von etwa 34 Millionen Euro. Somit belaufen sich im ersten Halbjahr der Umsatz auf rund 1,4 Milliarden Euro und das EBIT auf etwa 57 Millionen Euro.

Wegen der verbesserten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der konkreten Absatzplanungen für die kommenden Monate rechnet Leoni auch für das zweite Halbjahr mit einem deutlich über den ursprünglichen Erwartungen liegenden Geschäftsverlauf. Grund für die besseren Prognosen sind vermehrte sowie umfangreichere Aufträge der Autobranche. Regionale Umsatztreiber sind vor allem Asien und Nordamerika, wo Leonis europäische Kunden stark steigende Absätze verzeichnen.

(ID:354872)