Suchen

Personalie PSA: Thierry Peugeot geht im Streit

| Redakteur: Christoph Baeuchle

Wechsel im Verwaltungsrat bei PSA Peugeot Citroën: Thierry Peugeot verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Er hatte sich kritisch zum Einstieg der neuen Eigentümer geäußert.

Firmen zum Thema

Thierry Peugeot, Spross der Gründerfamilie, scheidet bei PSA aus.
Thierry Peugeot, Spross der Gründerfamilie, scheidet bei PSA aus.
(Foto: PSA)

Thierry Peugeot verlässt den französischen Automobilhersteller PSA Peugeot Citroën im Streit. Wie das Unternehmen mitteilte, scheide der stellvertretende Verwaltungsratschef und Spross der Gründerfamilie mit sofortiger Wirkung aus. Seine Aufgaben übernimmt nun seine Schwester Marie-Helene Roncoroni.

Thierry Peugeot kam 1988 ins Unternehmen und hatte verschiedene Managementfunktionen inne. Von 2002 bis April dieses Jahres war er Chef des Verwaltungsrates, seither stellvertretender Verwaltungsratschef.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hatte sich Thierry Peugeot wiederholt skeptisch zum Einstieg des französischen Staates bei dem Traditionsunternehmen geäußert. Demnach steht der Abgang in Zusammenhang mit einem Interview mit der französischen Zeitung „Les Echos“ im Juni, in dem er seine Ansicht bekräftigte.

Mit dem Einstieg des französischen Staates und des chinesischen Fahrzeughersteller Dongfeng musste die Gründerfamilie Macht im Unternehmen abgeben. Alle drei Großaktionäre halten nunmehr 14 Prozent am Konzern. Zuvor gehörte der Familie rund ein Viertel.

(ID:42782611)