Suchen

Kooperation PSA und IBM arbeiten gemeinsam am vernetzten Auto

| Redakteur: Michael Ziegler

PSA Peugot Citroën nutzt das Big Data und Analytics Know how von IBM um individuelle Services für Autofahrer anzubieten.

Firma zum Thema

(Foto: PSA)

Auf Basis von Big Data und Analytics sowie mobilen Lösungen wie „Mobile First“ von IBM wird der französische Automobilhersteller Autofahrern zukünftig vernetzte Services in seinen Fahrzeugen anbieten. Dafür arbeiten beide Partner gegenwärtig an einer Lösung, um die massiven Datenmengen, die von den Fahrzeugen selbst generiert werden, aber auch andere Informationen aus Smartphones, Verkehrsampeln und sonstige Verkehrsdaten zu integrieren und in Echtzeit zu analysieren. Ziel ist die Bereitstellung individueller Services, auf die Kunden über unterschiedliche Kanäle wie das Internet oder ihr Smartphone zugreifen können.

„PSA Peugeot Citroën hat sich für eine Technologie entschieden, die es ermöglichen wird, jeden Service nicht nur individuell auf die Bedürfnisse von Fahrern und Passagieren anzupassen, sondern auch mit den vorherrschenden Straßen- und Witterungsbedingungen abzustimmen“, so Dirk Wollschläger, General Manager, Global Automotive Industry bei IBM.

(ID:42611107)