Suchen

Quartalszahlen PWO: stabiles Halbjahresergebnis 2014

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Progress-Werk Oberkirch AG legte ihren Zwischenfinanzbericht für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2014 vor.

Firmen zum Thema

Bei PWO sind die Umsatzerlöse und die Gesamtleistung leicht angestiegen. Das Periodenergebnis ist hingegen leicht gesunken.
Bei PWO sind die Umsatzerlöse und die Gesamtleistung leicht angestiegen. Das Periodenergebnis ist hingegen leicht gesunken.
(Foto: PWO)

Langsamere An- und Hochläufe neuer Serienproduktionen haben die Geschäftsentwicklung belastet. Dies betrifft fast alle Standorte des Konzerns - mit Ausnahme des tschechischen Standorts.

Im Konzern knüpften Umsatzerlöse, Gesamtleistung bzw. EBIT im Berichtshalbjahr an die Vorjahreswerte an. Sie beliefen sich auf 194,7 Mio. EUR (i. V. 191,6 Mio. EUR), 198,9 Mio. EUR (i. V. 198,1 Mio. EUR) bzw. 10,8 Mio. EUR (i. V. 11,0 Mio. EUR). Das Periodenergebnis blieb aufgrund einer vorübergehend gestiegenen Steuerquote mit 5,5 Mio. EUR (i. V. 6,0 Mio. EUR) unter dem Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie fiel auf 1,76 EUR (i. V. 1,91 EUR).

Die Umsatzerlöse beliefen sich im zweiten Quartal auf 95,0 Mio. EUR (i. V. 97,5 Mio. EUR), die Gesamtleistung auf 98,4 Mio. EUR (i. V. 100,0 Mio. EUR) und das EBIT auf 4,8 Mio. EUR (i. V. 5,2 Mio. EUR). Das Periodenergebnis liegt bei 2,3 Mio. EUR (i. V. 2,8 Mio. EUR), das Ergebnis je Aktie betrug 0,72 EUR (i. V. 0,89 EUR).

Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet PWO Umsatzerlöse von rund 385 Mio. EUR (i. V. 377,4 Mio. EUR) und ein EBIT in der Spanne von 20 bis 21 Mio. EUR (i. V. 22,3 Mio. EUR). Der Konzern rechnet aufgrund neuer Aufträge für Serienproduktion inklusive zugehöriger Werkzeugaufträge mit einem Lifetime-Volumen von über 800 Mio. EUR, die in den nächsten beiden Jahren an- bzw. hochlaufen werden.

(ID:42857843)