Suchen
Company Topimage

P+Z Engineering GmbH

http://www.arrk-engineering.com

17.12.2018

ARRK Engineering erhält TISAX-Zertifizierung

ARRK Engineering stellte sich mit den Standorten München, Unterschleißheim, Ingolstadt, Stuttgart, Heimsheim, Wolfsburg und Cluj erfolgreich der anspruchsvollen TISAX-Zertifizierung.

Alle Dienstleister und Zulieferer der Automobilindustrie müssen in regelmäßigen Abständen nachweisen, dass sie die hohen Anforderungen im Bereich Informationssicherheit erfüllen können; erst dann sind sie ein verlässlicher Partner für Fahrzeughersteller. Das Prüfverfahren ist kein neues Instrument, vielmehr stellt der VDA (Verband der Automobilindustrie) bereits seit Längerem einen Fragenkatalog zur Verfügung, der sich als Branchenstandard in Sachen Informationssicherheit etabliert hat. Da die Prüfungen von den Unternehmen in Eigenregie durchgeführt werden können, bedeutete dies besonders für Dienstleister und Lieferanten meist Mehrfachprüfungen. Um diese kosten- und zeitintensiven Doppelprüfungen zu vermeiden und den Nachweis der Informationssicherheit unternehmensübergreifend zwischen Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern zu gewährleisten, schuf der VDA Anfang 2017 die Plattform TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange). ARRK Engineering hat sich mit allen Standorten der anspruchsvollen Bewertung unterzogen und die TISAX-Zertifizierung für die Bereiche „Prototypenschutz“, „Anbindung von Projektflächen“ und „Datenschutz“ erhalten.

„Der TISAX-Check enthält neben der Grundprüfung zur Informationssicherheit auch drei Zusatzmodule“, erklärt Daniel Gerauer, kaufmännischer Leiter bei ARRK Engineering. „Zusätzlich zum verpflichtenden Basismodul, das nun auch die Zuverlässigkeit im Bereich Cloud-Lösungen prüft, können sich Dienstleister und Lieferanten auf den Gebieten Prototypenschutz, Anbindung von Projektflächen und Datenschutz bewerten lassen.“ Das Assessment wird von einem akkreditierten Prüfdienstleister durchgeführt, der die Ergebnisse nach erfolgter Prüfung der TISAX-Gemeinschaft in unterschiedlicher Detailtiefe zur Verfügung stellt; unnötige Doppel- und Mehrfachprüfungen werden dadurch vermieden und das geprüfte Unternehmen behält dennoch die volle Ergebniskontrolle.

ARRK Engineering unter den ersten 100 Unternehmen mit TISAX-Zertifizierung

ARRK Engineering ist spezialisiert auf sämtliche Leistungen rund um die Produktentwicklung und arbeitet durch die Einbindung in die virtuelle Entwicklung bis hin zum tatsächlichen Prototypenbau stets mit sensiblen Daten. „Die TISAX-Zertifizierung war für uns enorm wichtig, um bestehende Geschäftsbeziehungen und laufende Aufträge  unkompliziert zu verlängern, Zeit wie auch Kosten zu sparen und unseren Kunden weiterhin absoluten Datenschutz zu gewährleisten“, begründet Gerauer die Beteiligung an der Prüfung. Das Unternehmen erhielt für alle drei Zusatzmodule die Zertifizierung „Schutzbedarf sehr hoch“, was den korrekten Umgang mit geheimen Daten bestätigt.

Die Prüfergebnisse sind maximal drei Jahre gültig und werden von allen deutschen OEMs als valides Kriterium bei der Suche nach Dienstleistern und Zulieferern angenommen. Die Zertifizierung verzeichnet seit ihrer Einführung Anfang 2017 eine hohe Akzeptanz. ARRK Engineering zählt zu einem der rund 100 Unternehmen, die bereits erfolgreich zertifiziert wurden. „2021 werden wir uns dem Audit erneut stellen. Nachdem Fahrzeuge schon jetzt Computernetzwerke auf Rädern sind, wird das Thema Informationssicherheit weiterhin absolute Priorität haben und an Stellenwert zunehmen“, gibt Gerauer einen Ausblick. „Die Vernetzung eröffnet nicht nur Chancen, sondern macht die Automobilindustrie auch empfindlicher und anfälliger.“