Suchen

OEM Qoros treibt Elektrifizierung voran

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Für die kostengünstige Produktion seiner Modelle setzen die Chinesen auf Module von Zulieferern. Nun haben sich die Neulinge im Pkw-Bau die Technik für Hybrid- und Elektroantriebe gesichert.

Firmen zum Thema

Qoros wird nach dem Markteintritt in Europa auch mindestens eine Modellreihe mit Hybrid- bzw. Elektroantrieb anbieten.
Qoros wird nach dem Markteintritt in Europa auch mindestens eine Modellreihe mit Hybrid- bzw. Elektroantrieb anbieten.
(Foto: Qoros)

Der chinesische Autobauer Qoros wird nach dem Markteintritt in Europa auch mindestens eine Modellreihe mit Hybrid- bzw. Elektroantrieb anbieten. Dies geht zumindest aus einer Mitteilung des amerikanischen Antriebsspezialisten AAM hervor. Den Angaben zufolge hat sich Qoros vertraglich die e-AAM-Technologie gesichert, um sie „in Qoros-Fahrzeugen aus einer künftigen Baureihe einsetzen“ zu können. Das Elektroauto werde in China für den heimischen Automobilmarkt sowie für Europa produziert.

Laut der AAM-Mitteilung bestehe die von Qoros eingekaufte e-AAM-Technologie für Hybrid- und Elektroantriebssysteme aus einer Elektroantriebseinheit, einer Powerbox mit einem Kontrollmodul für den Elektroantrieb sowie einer unternehmenseigenen Kontrollstrategie und Software, welche Zugkraft und Hybridkontrollfunktionen bereitstellt. Die Technologie sei vergleichsweise günstig und verhelfe zu einer effizienteren Kraftstoffnutzung, einem verringerten CO2-Ausstoß und Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit, Fahrverhalten und Handhabung.

Qoros GQ3: Neues aus China
Bildergalerie mit 9 Bildern

Dieser kostengünstige Ansatz passt zur Zielsetzung des Herstellers, mit einer schlanken Produktion Fahrzeuge anzubieten, die deutlich billiger sein sollen als die Produkte der europäischen Konkurrenz. „Unser Fixkostenblock ist nicht einmal halb so groß wie der von etablierten Herstellern“, hatte Qoros-Designchef Volker Steinwascher im April gesagt. Das in diesem Zusammenhang angedachte Qoros-Elektroauto wird mit der Zusammenarbeit mit AAM wieder ein Stück wahrscheinlicher.

AAM gehört nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Herstellung, technischen Entwicklung, dem Design und der Validierung von Antrieben, Antriebssystemen und entsprechenden Komponenten und Modulen, Fahrwerksystemen und Formteilen aus Metall für leichte LKW, SUVs, Pkws, Crossover-Fahrzeuge und Nutzfahrzeuge.

(ID:42219154)