Suchen

Jaguar XF Sportbrake Raumgewinn in der Businessklasse

| Autor / Redakteur: SP-X / Bernd Otterbach

Die Kombi-Tradition bei Jaguar ist übersichtlich. Nach dem mittlerweile ausgelaufenen X-Type Estate steht nun das bislang zweite entsprechende Modell der Briten in den Startlöchern.

Jaguar ergänzt sein Modellprogramm um eine Kombivariante der Businesslimousine XF. Premiere feiert der mit dem Namenszusatz Sportbrake versehene Konkurrent für Audi A6 Avant, BMW 5er Touring und Mercedes E-Klasse T-Modell laut dem Magazin „Autocar“ auf dem Genfer Salon Anfang März 2012.

Für den Antrieb kommen die aus der Limousine bekannten Diese-l und Ottomotoren zum Einsatz. Einstiegsmotor ist ein Vierzylinder-Selbstzünder mit 140 kW/190 PS, Top-Triebwerk ein V8-Ottomotor mit 283 kW/385 PS. Der 375 kW/510 PS starke Kompressor-V8 des Viertürers wird für den Kombi wohl nicht angeboten. Die Preise für den edlen Lademeister starten voraussichtlich bei rund 47.000 Euro.

(ID:387935)