Suchen

Brüssel Rekordbußgeld für Autoglashersteller

| Redakteur: Thomas Weber

Die EU-Kommission hat internationale Hersteller von Autoglas wegen illegaler Preisabsprachen mit einem Rekordbußgeld von insgesamt 1,38 Milliarden Euro bestraft.

Firmen zum Thema

Betroffen seien die Konzerne Saint-Gobain (Frankreich), Asahi (Japan), Pilkington (Großbritannien) und Soliver (Belgien), teilte die EU-Kommission am heutigen Mittwoch in Brüssel mit. Auf Saint-Gobain entfalle der Löwenanteil von knapp 900.000 Euro. Deutsche Unternehmen waren nicht beteiligt.

Es ist bisher die höchste Strafe, die von den EU-Wettbewerbshütern wegen eines Kartellverstoßes verhängt wurde.

dpa

(ID:278824)