Suchen

Borealis Renault nutzt gewichtssparende Bauteile

| Redakteur: Christian Otto

Borealis und Borouge gehen eine Partnerschaft mit dem französischen OEM ein. Sie bieten ein neuartiges Polypropylen für sehr leichte Stoßfänger-Applikationen an. Diese werden in zwei Plattformen von Renault verbaut.

Firmen zum Thema

Auch im Renault Twizy finden sich die von Borealis hergestellten Leichtbauteile aus dem neuartigen Polypropylen.
Auch im Renault Twizy finden sich die von Borealis hergestellten Leichtbauteile aus dem neuartigen Polypropylen.
(Renault)

Das Polypropylen (PP) Borcom WH107AE wurde erstmals für Bauteile des in Marokko gebauten Minivan Dacia Lodgy genutzt. Aber auch Renaults erstes elektrisches Fahrzeug Twizy enthält die extrem leichten Komponenten. Andere Plattformen des OEM sollen zukünftig ebenfalls von dem leichten Werkstoff profitieren.

Leichter bei gleichbleibender Funktionalität

Harald Hammer, Vizepräsident des Bereichs Mobilität bei Borealis betont den Leichtbaugedanken: „Gewichtsminderung ist ein Schlüssel für die Automobilindustrie und wir suchen nach neuen und innovativen Lösungen, damit dieses Ziel ohne Kompromisse bei der Funktionalität erreicht wird.“

Der Vorteil des neuen PP liegt laut Borealis in der Möglichkeit leichtere und dünnere Teile zu designen und gleichzeitig die mechanischen Eigenschaften zu erhalten. Zudem ergebe sich eine sehr gute Oberflächenqualität.

(ID:33845750)