Audi Richtfest für E-Gas-Anlage

Autor / Redakteur: ampnet/nic / Thomas Günnel

Audi hat am 13. Dezember das Richtfest seiner E-Gas-Anlage in Werlte (Emsland) gefeiert. Der Hersteller baut hier als erster Automobilhersteller eine Produktion nachhaltiger Energieträger auf.

Firma zum Thema

Audi hat am 13. Dezember Richtfest für seine E-Gas-Anlage in Werlte (Emsland) gefeiert. Der Automobilhersteller baut hier als erster Hersteller eine Produktion nachhaltiger Energieträger auf.
Audi hat am 13. Dezember Richtfest für seine E-Gas-Anlage in Werlte (Emsland) gefeiert. Der Automobilhersteller baut hier als erster Hersteller eine Produktion nachhaltiger Energieträger auf.
(Grafik: Audi)

Die Anlage in Werlte entsteht auf einem insgesamt 4.100 Quadratmeter großen Gelände des Energieversorgers EWE AG. Die Grundsteinlegung erfolgte im September 2012. Audi als Eigentümer baut die Anlage in Zusammenarbeit mit dem Anlagenbauer Solar Fuel. Großes Augenmerk gilt dabei der optimalen Nutzung der Energieströme. Die Abwärme beispielsweise, die bei der Elektrolyse und der Methanisierung entsteht, wird in der benachbarten Anlage verwendet, wodurch der Gesamtwirkungsgrad erheblich steigt. Beim CO2, das die E-Gas-Anlage nutzt, handelt es sich um das Abfallprodukt einer Biogasanlage, die der Energieversorger EWE in unmittelbarer Nähe betreibt. Die Audi e-gas-Anlage bindet das CO2, das sonst die Atmosphäre belasten würde, in den Treibstoff ein – das Audi e-gas ist somit klimaneutral. Pro Jahr produziert die e-gas-Anlage etwa 1.000 Tonnen e-gas und bindet dabei zirka 2.800 Tonnen CO2.

E-Gas verfügbar ab dem Jahr 2013?

Die Anlage hat eine Aufnahmeleistung von sechs Megawatt und nutzt den regenerativen Strom im ersten Schritt zur Elektrolyse – der Spaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff. Dieser Wasserstoff könnte als Treibstoff für künftige Brennstoffzellen-Fahrzeuge dienen. Durch die Reaktion des Wasserstoffs mit CO2 entsteht in der Methanisierungsanlage synthetisches erneuerbares Methan: das Audi e-gas. Das e-gas ist chemisch nahezu identisch mit fossilem Erdgas. Somit kann es laut Audi durch das Erdgasnetz an CNG-Tankstellen verteilt und dort ab dem Jahr 2013 getankt werden.

(ID:37288600)