Suchen

Motorsport Engineering Roborace: Fahrerlose Rennwagen vorgestellt

Autor / Redakteur: Annette Laqua / Wolfgang Sievernich

Vor längerer Zeit bereits hatte die FIA Formel E angekündigt, fahrerlose Rennwagen im Rahmenprogramm gegeneinander antreten zu lassen. Nun wurde das Design der Boliden präsentiert.

Firmen zum Thema

Im Rahmen der Formel E soll die fahrerlose Rennserie "Roborace" starten, die einen Vorgeschmack auf den Motorsport der Zukunft geben könnte.
Im Rahmen der Formel E soll die fahrerlose Rennserie "Roborace" starten, die einen Vorgeschmack auf den Motorsport der Zukunft geben könnte.
(Foto: Roborace / Daniel Simon LLC)

Wie zu erwarten war, ist das Design des ersten autonomen Rennfahrzeugs nicht mit dem zu vergleichen, das man bisher von Renn- und vor allem Formelboliden kannte. Dafür spricht allein schon die Tatsache, dass der autonome Renner auf einen Platz für den Fahrer verzichten kann. Daniel Simon, Designer des Fahrzeugs und zuvor bereits als Gestalter von Science-Fiction-Fahrzeugen für Hollywood-Filme bekannt, erklärt: „Mein Ziel war, die Freiheit des fehlenden Cockpits so gut wie möglich zu nutzen und ein richtig cool aussehendes Auto zu bauen. Für mich ist Roborace zu gleichen Teilen Wettbewerb und Show, weshalb das Styling des Renners auch entscheidender ist als im herkömmlichen Motorsport.“

Unterboden für Aerodynamik elementar

Um die Balance zwischen futuristischem Design und ausgereifter Technologie zu wahren, hat der Deutsche Automobildesigner, der auch schon in Diensten von VW und Bentley stand, von Beginn an mit Ingenieuren und Aerodynamikern zusammengearbeitet. „Wir wollten beispielsweise Abtrieb generieren, ohne das klare Design mit unnötigen Anbauteilen wie großen Spoilern zu stören. Das haben wir schließlich geschafft, indem wir den Unterboden als wichtigstes Aerodynamikteil genutzt haben. Und die Entwicklung des Renners ist noch lange nicht beendet. Es macht viel Spaß, Teil dieses speziellen Projekts zu sein, das meine Leidenschaft für Motorsport, Design und fortschrittlicher Technologie nahezu perfekt vereint.“

Start im Rahmen der Formel E

Denis Sverdlov, CEO von Roborace, freut sich, dass Daniel Simon den Posten des Chefdesigners übernommen hat. „Seine Erfahrung und seine Leidenschaft für Projekte dieser Art sind unbezahlbar. Ich denke, wir haben jetzt schon eines der schönsten Fahrzeuge aller Zeiten präsentiert. Zudem glaube ich, dass das Automobil der Zukunft fahrerlos, elektrisch und mit anderen Fahrzeugen interagierend sein wird und Roborace wird helfen, dass diese Vision früher oder später zur Realität wird. Roborace ist ein Wettbewerb, in dem zukünftige Technologien entwickelt werden, erprobt werden und reifen können.“

Alejandro Agag, CEO der FIA Formel E, stuft die Präsentation des Roborace-Renners sogar als historischen Tag für den Motorsport und die gesamte Automobilindustrie ein. „Daniel Simons Werk ist eine Vision unserer Zukunft. Wir von der Formel E sind stolz, dieses Projekt, das die Zukunft der Mobilität und eine Revolution in der Motorsportwelt darstellt, zu unterstützen.“

Die Roborace-Serie, eine Mischung aus Gaming, Motorsport, Zukunftstechnologie und Unterhaltung sowie erste weltweit agierende Rennserie für autonome Fahrzeuge, soll ihre Premiere in der Saison 2016/17 im Rahmen der FIA Formel E erleben.

(ID:44000608)