Suchen

Top-Personalie Schaeffler setzt auf Rosenfeld statt auf Deller

| Redakteur: Christian Otto

Noch nicht im Amt und doch schon wieder aussortiert. Schaeffler bestätigt die Meldung des »Manager Magazins«, dass Klaus Deller doch nicht Vorstandsvorsitzender des Zulieferers wird.

Firmen zum Thema

Klaus Deller (51) wird nun doch nicht Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG.
Klaus Deller (51) wird nun doch nicht Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG.
(Foto: KnorrBremse)

Die Eigner des Unternehmens vollziehen diesen Schritt laut dem Medienbericht, um internen Machtkämpfen entgegenzuwirken. Die Führungsposition wird Finanzvorstand Klaus Rosenfeld übernehmen. Der Bericht des »Manager Magazins«, dass Klaus Deller doch nicht Chef des Autozulieferers Schaeffler wird, wurde von Seiten des Unternehmens bestätigt. Wie das Blatt Online berichtet, darf der Manager den Posten aufgrund interner Machtkämpfe nicht antreten. Deller, der zuvor Vorstand beim Zulieferer Knorr-Bremse war, sollte ab 1. Juli die Geschicke des Unternehmens leiten. Stattdessen wird laut Schaeffler Finanzvorstand Klaus Rosenfeld nun die Leitung übernehmen.

Rosenfeld hatte bis dato das Amt interimistisch ausgeübt. Sein Stellvertreter wird der jetzige Technologiechef Peter Gutzmer, der einen neuen Vertrag erhalten soll. Die spektakuläre Personalentscheidung soll von Seiten der Eigentümer getroffen worden sein, um einen drohenden Konflikt in ihrem Vorstand entgegenzuwirken.

Interner Konflikt mit Finanzvorstand Rosenfeld

Die Berufung Dellers im Februar hatte laut »Manager Magazin« einen Konflikt mit Rosenfeld provoziert. Klaus Rosenfeld wird eine enge vertrauensvolle Verbindung zu Georg Schaeffler, dem Aufsichtsratschef und Mehrheitsaktionär der Schaeffler AG, nachgesagt. Diese könnte auch jetzt die Entscheidung gegen Deller beeinflusst haben. Georg Schaeffler und Maria-Elisabeth Schaeffler, die Alleingesellschafter der Schaeffler Gruppe, äußerten sich auch zur Personalie: „Der Vorstand der Schaeffler AG hat in den vergangenen Monaten hervorragende Arbeit geleistet. Wir sind davon überzeugt, dass Kontinuität im Interesse unseres Unternehmens ist.“

(ID:42729836)