Suchen

Zulieferer Schaeffler steigert Umsatz

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Schaeffler Gruppe hat ihren Erfolgskurs im Geschäftsjahr 2014 fortgesetzt. Erstmals wurde ein Umsatz von mehr als 12,1 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht einem Wachstum von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Firmen zum Thema

Die Schaeffler-Gruppe steigert den Umsatz in 2014 und blickt positiv ins Geschäftsjahr 2015.
Die Schaeffler-Gruppe steigert den Umsatz in 2014 und blickt positiv ins Geschäftsjahr 2015.
(Foto: Schaeffler)

Ohne negative Währungsumrechnungseffekte betrug das Wachstum 9 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich auf 1.523 Millionen Euro. Die EBIT-Marge hat sich damit auf 12,6 Prozent verbessert. Das Konzernergebnis betrug 654 Millionen Euro. „Im Jahr 2014 haben wir unsere Investitionen in neue Technologien sowie in die Erweiterung unseres weltweiten Produktionsnetzwerkes weiter verstärkt. Wir haben damit die Basis für zukünftiges Wachstum gelegt“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Klaus Rosenfeld.

Automotive- und Industriesparte wächst

Mit einem Umsatzwachstum von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr übertraf die Sparte Automotive das Wachstum der weltweiten Produktionsstückzahlen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Treiber der hohen Nachfrage waren insbesondere die Absatzmärkte in China und den USA. Wie der Zulieferer mitteilte konnte das Industriegeschäft im Geschäftsjahr 2014 um 3,3 Prozent zulegen. Das stärkste Umsatzplus verzeichnete die Region Greater China, wo sich vor allem die Nachfrage in den Branchen Schienenfahrzeuge, Erneuerbare Energien und Produktionsmaschinen positiv auswirkte.

Investitionen erhöht

Im Berichtsjahr investierte die Schaeffler-Gruppe 857 Millionen Euro in neue Produkte und Technologien sowie in die Erweiterung des globalen Produktionsnetzwerkes. Dies entspricht laut Unternehmen einem Anstieg von rund 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Neben der Einweihung des neuen Produktionsstandorts in Uljanowsk, Russland, baute der Zulieferer die Werke in Taicang und Nanjing, beide China, und Puebla, Mexiko, weiter aus.

Strategiekonzept „Mobilität für morgen“

Schaeffler rechnet wie in den Vorjahren auch für das Jahr 2015 mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum in Höhe von 5 bis 7 Prozent. Der Konzern geht davon aus, auch in diesem Jahr eine operative Ergebnis-Marge in Höhe von 12 bis 13 Prozent zu erwirtschaften. Dazu erläutert Klaus Rosenfeld: „Mit unserem Strategiekonzept „Mobilität für morgen“ sind wir gut für die Zukunft gerüstet. Wir wollen mit und für unsere Kunden die Mobilität für morgen aktiv mitgestalten und so auch in den nächsten Jahren unseren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen“.

(ID:43291402)