Suchen

Seat-Kombi Seat Leon ST: Der große spanische Bruder

| Autor / Redakteur: Hanne Lübbehüsen/SP-X / Christian Otto

Die Leon-Reihe wird erstmals um einen Kombi erweitert. Dieser nennt sich Sports Tourer und überrascht trotz des größeren Platzangebots mit nur wenig Mehrgewicht. Auf der IAA soll das Modell seine Weltpremiere feiern.

Firma zum Thema

Der ST komplettiert die Leon-Familie. Der Kombi bietet mehr Platz, ist dabei aber nur geringfügig schwerer.
Der ST komplettiert die Leon-Familie. Der Kombi bietet mehr Platz, ist dabei aber nur geringfügig schwerer.
(Foto: Seat)

Seat macht sich für Familien attraktiv: Erstmals verpassen die Spanier ihrem Golf-Konkurrenten Leon eine Kombi-Version namens ST. Der bis zu 135 kW/184 PS starke Fünftürer feiert auf der IAA Weltpremiere. Preise gibt der Hersteller noch nicht bekannt, sie dürften aber über dem Leon (15.400 Euro), dabei aber unter dem Golf Variant (19.000 Euro) liegen. Damit wäre der Einstieg bei etwa 17.000 Euro.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Um 27 Zentimeter auf 4,51 Meter ist der Sport Tourer im Vergleich zum Steilheck gewachsen, trotzdem bringt er dank Leichtbaus nur 45 Kilogramm mehr auf die Waage und ist mit 1.233 Kilogramm besonders leicht, was sich auch auf den Kraftstoff-Verbrauch auswirken soll. Zwischen 587 und 1.470 Liter fasst der Kofferraum des ST. Damit bleibt er leicht unter den Werten des Konkurrenten Golf Variant, der fünf Zentimeter länger ist und 150 Liter mehr fasst.

Die Turbobenziner und –diesel übernimmt der Kombi weitgehend von Leon und Leon SC. Mit einem Hubraum von 1,2 bis 2,0 Liter leisten sie zwischen 63 kW/86 PS und 135 kW/184 PS. Besonders sparsam ist der 110 kW/150 PS starke 2,0-Liter-Turbodiesel, der laut Seat mit Start-Stopp- und Rekuperationssystem auf 100 Kilometern im Schnitt mit 4,1 Litern Diesel auskommen soll (106 Gramm CO2/km).

Kombi auch mit FR-Ausstattung

Der ST bietet eine umfangreiche Palette an Extras, wie Voll-LED-Scheinwerfer, adaptive Geschwindigkeitsregelung, Fernlicht- und Spurhalteassistent. In der besonders sportlichen FR-Ausstattung gibt es optische Akzente, aber auch ein adaptives Fahrwerk mit den Modi Sport, Comfort und Eco sowie eine Progressivlenkung.

(ID:42231078)