Zulieferer Seoul Semiconductor kündigt neue LED-Generation an

Redakteur: Michael Ziegler

Seoul Semiconductor kündigt die Markteinführung einer neuen Generation von LEDs, die Acrich MJT 2525, an. Diese sollen sich durch hohe Leistung und Lumendichte im Mid-Power Bereich bei gleichzeitig geringem Platzbedarf auszeichnen.

Firmen zum Thema

Die neue Mid-Power Produktfamilie der Seoul Semiconductor 2525 Serie ist ein kompaktes, symmetrisches LED Package mit den Abmessungen 2,5 mm x 2,5 mm.
Die neue Mid-Power Produktfamilie der Seoul Semiconductor 2525 Serie ist ein kompaktes, symmetrisches LED Package mit den Abmessungen 2,5 mm x 2,5 mm.
(Foto: Seoul Semiconductor)

Die neue Mid-Power Produktfamilie der 2525 Serie ist ein kompaktes, symmetrisches LED Package mit den Abmessungen 2,5 mm x 2,5 mm und einem breiten Abstrahlwinkel – speziell für Anwendungen, die eine gleichmäßige Ausleuchtung erfordern. Die Acrich MJT2525, welche die von Seoul Semiconductor patentierte Acrich „Multi-Junction Technologie“ (MJT) in einem Mid-Power Package vereint, ist ab sofort erhältlich. Die neue LED verwendet State-of-the-art Chip Technologie von Seoul Semiconductor und verfügt über eine optimierte Lichtauskopplung, was laut dem Hersteller zu einer hohen Lichtausbeute bzw. Lumeneffizienz führen soll.

Die Acrich MJT2525 Serie ist ein kompaktes Hochspannungs Mid-Power Package mit einer typischen Durchlassspannung von 22V. Bei 3.000 Kelvin (K) und einem CRI von 80 werde eine Helligkeit von 95 Lumen (lm) und ein Wirkungsgrad von mehr als 110 Lumen pro Watt (lm / W) bei einem Betriebsstrom von 40 Milliampere ( mA ) bei 25 ° C erreicht. Mit einer Lumendichte von 15lm/mm2 soll dieses Mid-Power Package Vorteile für Anwendungen mit Platzbeschränkung bieten.

Mehrere pn-Übergänge auf einem einzigen monolithischen Chip

Die Acrich MJT 2525 Serie umfasst die Acrich Multi-Junction-Chip Technologie mit mehreren pn-Übergängen auf einem einzigen monolithischen Chip. Im Gegensatz zu herkömmlichen LEDs mit nur einem pn-Übergang und den damit üblichen 3,0V Spannungsabfall, besitzen Multi-Junction LEDs (MJT) einen Chip der aus vielen pn-Übergängen besteht, was zu einem entsprechend höheren Spannungsabfall führt. „In dem man die Anzahl der pn-Übergänge in einem Chip variiert, kann man, obwohl man immer noch nur einen Chip fertigt, die Vorwärtsspannung und die Helligkeit verändern“, so der Hersteller. Auf Grund des kleinen Stromes zeige die LED hohe Effizienzen bedingt durch niedrige Stromdichten. Des Weiteren könne, auf Grund der erhöhten Vorwärtsspannung, die AC – DC Wandelverluste deutlich reduziert werden, da man näher an der Primärspannung arbeitet. Außerdem sollen passive Komponenten mit kleinerer Leistung in der Schaltung verwendet werden können, sodass man den benötigten Bauraum und die Kosten der Leuchte reduzieren kann.

Jay Kim, Executive Vice President der Lighting sales division bei Seoul Semiconductors erklärt: „Die neue 2525 Serie verfügt über eine einzigartige Lumendichte im Mid-Power Bereich von LEDs, was nicht nur zu einer Gesamtsystem-Kostenreduzierung für den Designer führt, sondern auch zu neuen Möglichkeiten in der Lichtgestaltung. Darüber hinaus ermöglicht die MJT 2525 eine höhere Kosteneffizienz als die meisten Mid-Power Packages.“

(ID:42623722)