Suchen

Zulieferer SGL Group liefert Carbonfaser-Materialien an BMW

| Redakteur: Jens Scheiner

BMW führt im neuen 7er die innovative Mischbauweise der Karosserie, „Carbon Core“, ein. Das Carbonfaser-Material der Dachrahmen kommt von der SGL Group, die auch in den verschiedenen Wertschöpfungsstufen mit eingebunden ist.

Firmen zum Thema

Das Carbonfaser-Material der Dachrahmen beim 7er BMW kommt von der SGL Group, die auch in den verschiedenen Wertschöpfungsstufen mit eingebunden ist.
Das Carbonfaser-Material der Dachrahmen beim 7er BMW kommt von der SGL Group, die auch in den verschiedenen Wertschöpfungsstufen mit eingebunden ist.
(Foto: SGL Group)

Die Carbonfasern entstehen bei SGL Automotive Carbon Fibers in Moses Lake im US-Bundesstaat Washington. Der Zulieferer baute die Produktionskapazitäten in Moses Lake bereits in den letzten Jahren sukzessive aus. Aus den Carbonfasern entstehen vollautomatisierte Vorprodukte die als sogenannte Preforms zur Bauteilfertigung direkt an die BMW Group geliefert werden. Bezogen auf die insgesamt eingesetzte Menge an Carbonfasern handelt es sich laut eigenen Angaben um das branchenweit zweitgrößte Serienprojekt nach den BMW i Modellen.

Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Group: „Der serienmäßige Einsatz unserer Carbonfaser-Produkte im neuen BMW 7er ist ein weiterer Meilenstein der Anwendung von Carbon-Materialien in der Automobilbranche. Der Auftrag ist darüber hinaus ein Beleg für das große Potenzial der Carbonfaser für innovative Anwendungen im Automobilbau. Er zeigt zudem eindrucksvoll, wie sich der langjährige Aufbau der gesamten Wertschöpfungskette durch die SGL Group auszahlt.“

(ID:43347413)