Suchen

Werkstoffe SGL Group: Produktionsstart thermoplastkompatibler Carbonfasern

| Redakteur: Jens Scheiner

Die SGL Group startete Ende Juni mit der Produktion von thermoplastkompatiblen Carbonfasern im schottischen Werk in Muir of Ord.

Firma zum Thema

Thermoplastische Carbonfaser‐Verbundwerkstoffe lassen sich umformen, recyceln und in kurzen Zykluszeiten herstellen.
Thermoplastische Carbonfaser‐Verbundwerkstoffe lassen sich umformen, recyceln und in kurzen Zykluszeiten herstellen.
(Foto: SGL Group)

Thermoplastische Carbonfaser‐Verbundwerkstoffe kombinieren die Eigenschaften der Carbonfaser mit den typischen Verarbeitungsvorteilen der Thermoplaste: Sie lassen sich umformen, recyceln und in kurzen Zykluszeiten herstellen. Damit eröffnen sie neue Möglichkeiten für die Serienfertigung. Denn nur wenn die Anbindung der Carbonfaser an die Thermoplast‐Matrix wie bei dieser neu entwickelten Faser gegeben ist, können die hohe Steifigkeit und Festigkeit der Carbonfaser auch in vollem Umfang auf die fertigen Bauteile übertragen werden. Die SGL Group hat dafür ein spezielles Oberflächensystem (Schlichte) entwickelt. Weitere Schlichtesysteme zum Beispiel für Hochtemperaturanwendungen sind bereits in der Entwicklung. „Im Bereich der Thermoplaste entsteht derzeit die nächste Generation der carbonfaserbasierten Produkte. Unsere neue Heavy Tow Carbonfaser Sigrafil C 50k wurde bereits mit großem Erfolg auf der diesjährigen JEC Messe in Paris präsentiert und nach der Messe konnten wir erste Bestellungen verzeichnen“, sagt Peter Weber, Vice President Sales & Marketing, SGL Group. Mit der neu angelaufenen Produktion werden laut Weber in erster Linie Aufträge aus der Automobilindustrie bedient.

(ID:42832210)