Elektromobilität

Share&Charge Foundation baut Stiftungsnetzwerk aus

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

„Share and Charge“ will unter anderem auch eine Art Airbnb-System für Ladesäulen aufbauen.
„Share and Charge“ will unter anderem auch eine Art Airbnb-System für Ladesäulen aufbauen. (Bild: Shareandcharge)

Im September 2018 wurde die Share&Charge Foundation ins Leben gerufen. Ihr Ziel: Die blockchainbasierte Share&Charge-Technik unternehmensunabhängig verbreiten und so die Elektromobilität stärken. Nun will die Foundation ihr Stiftungsnetzwerk ausbauen.

Seit zwei Monaten arbeitet die Share&Charge Foundation nun daran, die Elektromobilität zu stärken. Ihr Ziel ist es, die blockchainbasierte Share&Charge-Technik unternehmensunabhängig zu verbreiten. Eigenen Angaben zufolge unterstützen nun erste Partner die Entwicklung von Standards – das Netzwerk werde europaweit in Pilotprojekten ausgebaut. Motionwerk, ein Blockchain-Entwickler im Mobilitätssektor, übertrug im September seinen Service Share&Charge, eine Software zum Laden von Elektroautos, in die Stiftung. Dadurch soll der gesamte Dienst als Open-Source-Software und unabhängiges Netzwerk weiter dezentralisiert werden. Dies soll auch mehr Möglichkeiten für neue Partnerschaften schaffen. Darüber hinaus soll die globale Ausrichtung von Share&Charge durch die Stiftung vorangetrieben werden.

Unternehmen sollen von der Foundation profitieren

„Seit der Gründung haben wir eine Roadmap für die Einführung eines European Charging Network im kommenden Jahr erarbeitet. Partner sind nun eingeladen, diesen Standard mitzugestalten,“ erklärt Stiftungsvorstand Dietrich Sümmermann. Der Ausbau des Stiftungsnetzwerks stehe nun im Vordergrund: Die Foundation teilt mit, dass Unternehmen verschiedene Möglichkeiten haben, von der Stiftung zu profitieren. Mit dem Starter-Package sollen sie das Share&Charge-Protokoll in der Anwendung testen können.

Dazu gehöre der Zugang zur Share&Charge-Software sowie Share&Charge-Smart-Contracts. Mit dem Partner-Package besteht eigenen Angaben zufolge die Möglichkeit, die Standards aktiver mitzugestalten und in Arbeitsgruppen neue Produkte zu entwickeln. Aktuell werde zudem an Themen wie Grünstromzertifikate, Eichrecht und Plug&Charge geforscht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45616358 / Elektromobilität)