Suchen

Bosch Sicherer lenken mit neuer Software

| Redakteur: Markus Lauer

Bosch entwickelt derzeit ein Assistenz-System, das die Servolenkung unterstützt und dem Autofahrer helfen soll, Lenkmanöver situationsgerecht auszuführen.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Bosch entwickelt derzeit eine Assistenzfunktion, die dem Fahrer hilft, in kritischen Situationen bestmöglich zu lenken. Das System unterstützt die Servolenkung und soll es dem Autofahrer erleichtern, Lenkmanöver situationsgerecht auszuführen.

Der Lenkassistent lässt sich allein durch zusätzliche Software realisieren. Das Fahrzeug muss lediglich mit einem Elektronischen Stabilitäts-Programm (ESP) und einer elektrischen Servolenkung ausgestattet sein. Anhand der ESP-Sensordaten erkennt der Lenkassistent kritische Fahrsituationen und ermittelt das erforderliche Lenkverhalten. Stimmt das aktuelle Lenkverhalten des Fahrers nicht mit den ermittelten Werten überein, wird die Lenkservo-Unterstützung verstärkt oder reduziert.

Das veränderte Lenkmoment passt den gewählten Lenkwinkel der Fahrsituation an. Dies hat laut Bosch schnellere und genauere Lenkbewegungen zur Folge. Das ESP greift erst über die Bremsen in besonders kritischen Situationen ein.

Damit der Fahrer diese Assistenzfunktion auch akzeptiert, ist die Definition der Systemparameter entscheidend. Der Lenkassistent wird daher so ausgelegt, dass er unterstützt, aber "nicht bevormundet". So kamen die meisten Fahrer, die das System bereits testeten, nach Angaben von Bosch zum gleichen Ergebnis: Mit aktivierter Funktion ließen sich kritische Situationen besser meistern.