Suchen

Cadfem Simuliert komplexe Dichtungsphänomene

| Redakteur:

Nicht lineare Materialien, diverse Kontaktbedingungen und große Verformungen erfordern beim Berechnen von Dichtungselementen einen tieferen Einblick in die FEM-Theorie.

Firma zum Thema

Nicht lineare Materialien, diverse Kontaktbedingungen und große Verformungen erfordern beim Berechnen von Dichtungselementen einen tieferen Einblick in die FEM-Theorie. Die Berechnungsumgebung Ansys Workbench der Cadfem GmbH, Grafing/München, stellt auch für solche komplexen Aufgaben eng an die CAD-Welt angebundene, intuitiv bedienbare Berechnungswerkzeuge bereit.

Das Programmpaket ist durch detaillierte Werkstoffmodelle, adaptive Kontaktsteifigkeits-Algorithmen und schnelle Solvertechniken gekennzeichnet, integriert in eine einheitliche Umgebung. Das Klassifizieren von Dichtungselementen ist damit ebenso möglich wie das Berechnen von Kontakten, von nichtlinearem Materialverhalten und großen Verformungen bis hin zum Definieren von Lasten und Randbedingungen. Verschiedene Dichtungswerkstoffe lassen sich daneben richtig dimensionieren.

Das Spektrum der modular aufgebauten Simulationsanwendungen reicht von einfachen, in die Konstruktionsumgebung eingebetteten CAD-nahen Lösungen bis zu Anwendungen, die komplexe Wechselwirkungen unterschiedlicher physikalischer Effekte erfassen. Damit werden Entwicklungszyklen verkürzt und Produkte schneller optimal gestaltet.