Sicherheit

Sitzintegriertes Center-Airbag-Konzept von ZF

| Redakteur: Christian Otto

Mit dem neuen „Far Side Center Airbag“ lassen sich Kollisionsmöglichkeiten der Insassen bei unterschiedlichen Crashszenarien reduzieren – auch in modernen, flexibel gestalteten Fahrzeuginnenräumen.
Mit dem neuen „Far Side Center Airbag“ lassen sich Kollisionsmöglichkeiten der Insassen bei unterschiedlichen Crashszenarien reduzieren – auch in modernen, flexibel gestalteten Fahrzeuginnenräumen. (Bild: ZF)

Der Zulieferer ZF will mit einem sitzintegrierten Airbag-Konzept den Sicherheitsstandard in Fahrzeugen erhöhen. Das System eignet sich auch für kommende Innenraumkonzepte.

Erst kürzlich verkündeten ZF und Faurecia eine Partnerschaft, um zukunftsweisende und einzigartige Innenraum- und Sicherheitstechnologien für das autonome Fahren zu entwickeln. Nun präsentieren die Friedrichshafener eine erste eigene Lösung in Form eines neues Center-Airbag Konzepts. Es soll die lateralen Bewegungs- und somit Kollisionsmöglichkeiten der Insassen bei unterschiedlichen Crashszenarien reduzieren. Gleichzeitig ermöglichen diese in den Sitz integrierten Systeme auch moderne Innenraumkonzepte, ohne Einbußen bei der Sicherheit. Daneben sollen künftige Mobilitätslösungen durch das neue Center-Airbag-Konzept unterstützt werden – denn hier stellen flexibel gestaltbare Fahrzeuginnenräume, beispielsweise durch bewegliche Sitze, in autonom fahrenden Fahrzeugen die größte Herausforderung für den Insassenschutz dar.

Gerüstet für neuen Euro NCAP-Anforderungen

„Die neuen Prüfanforderungen des Euro NCAP, die bis 2020 eingeführt werden sollen, erweitern beim Seitenaufprall auf der Fahrzeuginsassen-abgewandten Seite die Anforderungen zum Insassenschutz ", sagt Dirk Schultz, verantwortlich für die weltweite Entwicklung von Airbags & Gasgeneratoren in der Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik bei ZF. Um diese Anforderungen zu erfüllen, ist beim neuen Konzept der Airbag mit einem Abspannband am inneren Rahmen des Sitzes fixiert, um im Einsatzfall sicher in Position zu bleiben. Der speziell geformte Luftsack wird mit hohem Innendruck so aufgeblasen, dass er am Schulterbereich des Fahrers stabil anliegt und die oberen Extremitäten und der Kopf beim Aufprall abgestützt werden können. So können sich diese nicht zu weit in Richtung des Fahrzeuginnenraums bewegen und mit dem Beifahrer oder Fahrzeugteilen kollidieren.

ZF entwickelt bereits heute Techniken für den Insassenschutz bei Seitenkollisionen. Serienentwicklungen des ZF Center Airbag für Fahrzeuge mit Mittelkonsole sind bereits vor geraumer Zeit gestartet worden. Da aber nicht alle Fahrzeuge mit einer Mittelkonsole ausgestattet sind, deckt das neue Konzept nun weitere Aufprallszenarien ab. Zukünftig kann dies notwendig sein, um im Euro NCAP eine 5-Sterne-Bewertung zu erhalten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44727597 / Sicherheit)