Suchen

Neue Mobilität

Skoda Auto Digilab: Hackathon für Smart-Mobility-Konzepte

| Autor: Svenja Gelowicz

Das sogenannte Digilab von Skoda sucht beim internationalen „Smart Mobility Hackathon“ nach neuen Talenten. Die besten Ideen und Konzepte werden im Lab weiterentwickelt – und natürlich winken auch Preisgelder.

Firmen zum Thema

Skoda Auto Digilab sucht Talente: Die Teilnehmer des Hackathons müssen Aufgaben aus Bereichen wie Carsharing, Fußgängernavigation, autonomes Fahren oder cleveres Parken innerhalb von 48 Stunden bearbeiten.
Skoda Auto Digilab sucht Talente: Die Teilnehmer des Hackathons müssen Aufgaben aus Bereichen wie Carsharing, Fußgängernavigation, autonomes Fahren oder cleveres Parken innerhalb von 48 Stunden bearbeiten.
(Bild: Skoda)

Skoda sucht ab Freitag (6. April) Talente und Ideen für neue Mobilitätskonzepte: Beim dreitägigen internationalen „Smart Mobility Hackathon“ in Prag arbeiten die teilnehmenden Teams – darunter Designer, Studenten und Programmierer – an Projekten zur Mobilität der Zukunft. Die Teilnehmer finden sich jeweils zu dritt zusammen und erhalten dann eine Aufgabe aus insgesamt 13 Bereichen – darunter sind Themen wie Carsharing, Fußgängernavigation, automatisiertes Fahren oder cleveres Parken.

Mobilitätskonzepte weiterentwickeln

Das Gewinnerteam erwartet ein Hauptpreis von 5.000 Euro; zusätzlich vergibt das Skoda Auto Digilab einen Preis von 15.000 Euro – und der OEM bietet eine sechsmonatige Mitarbeit im Dresdner Start-up-Programm „Future Mobility Incubator“ in der sogenannten Gläsernen Manufaktur.

Einige der erfolgreichsten Projekte des Vorjahres werden aktuell mit Hilfe des Skoda Auto Digilabs weiterentwickelt. Darunter ist zum Beispiel eine App, über die Fahrer von Elektrofahrzeugen miteinander kommunizieren können. Die Idee: Geht der Akku eines Fahrzeugs zur Neige, kann der Fahrer Strom bei einem anderen Elektroauto tanken.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45227933)

Über den Autor

Svenja Gelowicz

Svenja Gelowicz

Autojournalistin