Suchen

OEM Skoda erweitert Getriebefertigung

| Autor / Redakteur: ampnet/jri / Christian Otto

Die VW-Tochter fertigt schon seit 2012 in Tschechien DSG-Getriebe für die eigenen Modelle und andere Konzernmarken. Aufgrund des hohen Bedarfs wird die Produktionszahl nochmals erhöht.

Das Doppelkupplungsgetriebe DQ 200 des Volkswagen-Konzerns wird im tschechischen Vrchlabí gefertigt.
Das Doppelkupplungsgetriebe DQ 200 des Volkswagen-Konzerns wird im tschechischen Vrchlabí gefertigt.
(Foto: Skoda)

Skoda erweitert seine Aggregatefertigung. Im Werk Vrchlabí wird die Produktionskapazität für das Doppelkupplungsgetriebe DQ 200 im Laufe der nächsten zwölf Monate von 1.500 auf bis zu 2.000 Stück Getriebe pro Tag angehoben. Für den Ausbau investiert der Autohersteller rund 25 Millionen Euro. Zudem entstehen 200 neue Arbeitsplätze. Erst im vergangenen Jahr war die tägliche Fertigungskapazität von 1.000 auf 1.500 DSG-Getriebe pro Tag erweitert worden.

Schon 640.000 DSG-Getriebe aus Vrchlabí

Das Direktschaltgetriebe DQ 200 läuft seit Oktober 2012 im tschechischen Vrchlabí vom Band. Es kommt in Skoda-Fahrzeugen sowie in Modellen weiterer Marken des Volkswagen-Konzerns zum Einsatz. Insgesamt wurden seit 2012 rund 640.000 DQ-200-Getriebe am Standort produziert. Etwa 1.000 Mitarbeiter sind derzeit in der Produktion in Vrchlabí beschäftigt.

(ID:43277808)